zum Content

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

Tiefflug über Zwergplanet Ceres

15.01.2016 Nachrichten Von DLR vor 164 Tagen


Am 21. Dezember 2015 nahm die Kamera an Bord der amerikanischen Dawn-Sonde den Krater Kupalo aus 385 Kilometern Entfernung auf. Kupalo hat einen Durchmesser von 26 Kilometern. Sein Inneres ist mit Material gefüllt, das flache Ebenen innerhalb der Kraterränder bildet. Der Krater selbst dürfte mehr als zwei Kilometer tief sein, ist aber über die Hälfte mit feinem Material gefüllt. Sein Kraterrand erhebt sich wohl nur noch 1000 Meter über das Kraterinnere. Quelle: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA..

Am 21. Dezember 2015 nahm die Kamera an Bord der amerikanischen Dawn-Sonde den Krater Kupalo aus 385 Kilometern Entfernung auf. Kupalo hat einen Durchmesser von 26 Kilometern. Sein Inneres ist mit Material gefüllt, das flache Ebenen innerhalb der Kraterränder bildet. Der Krater selbst dürfte mehr als zwei Kilometer tief sein, ist aber über die Hälfte mit feinem Material gefüllt. Sein Kraterrand erhebt sich wohl nur noch 1000 Meter über das Kraterinnere. Quelle: NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA..

Derzeit nur noch 385 Kilometer von der Oberfläche entfernt, fliegt die Raumsonde Dawn über Ceres hinweg. Das Ergebnis: Fotos, die den Zwergplaneten in der bisher besten Auflösung von 35 Meter pro Bildpunkt zeigen und die Wissenschaftler auf eine Oberfläche voller Krater, Risse, Aufwölbungen und helle Flecken blicken lassen. "Ceres hat einen recht anständigen Eisanteil und ist daher ein sehr...

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!