zum Content

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

09.12.2016 Nachrichten Von PTB vor 108 Tagen


In der ersten Stunde des neuen Jahres 2017 fügt die Physikalisch-Technische Bundesanstalt eine Schaltsekunde in ihre Zeitsignale ein.

Hier sieht man, wie viele Schaltsekunden inzwischen eingefügt wurden: Auf der Uhr mit der Bezeichnung TAI (Temps Atomique International) ist die Zeit gewissermaßen ohne die Schaltsekunden weitergelaufen; sie geht gegenüber unserer heimischen Mitteleuropäischen Zeit MEZ (Uhr rechts) gegenwärtig um 36 Sekunden vor, ab dem 1. Januar 2017 dann um 37 Sekunden. (Foto: PTB)

Hier sieht man, wie viele Schaltsekunden inzwischen eingefügt wurden: Auf der Uhr mit der Bezeichnung TAI (Temps Atomique International) ist die Zeit gewissermaßen ohne die Schaltsekunden weitergelaufen; sie geht gegenüber unserer heimischen Mitteleuropäischen Zeit MEZ (Uhr rechts) gegenwärtig um 36 Sekunden vor, ab dem 1. Januar 2017 dann um 37 Sekunden. (Foto: PTB)

Nur eineinhalb Jahre nach der letzten Schaltsekunde ist es wieder soweit: In der Nacht zum 1. Januar 2017 wird es eine Extra-Sekunde geben. Diese wird in die koordinierte Weltzeit UTC und unsere gesetzliche Zeit eingefügt. Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) folgt der Vorgabe des Internationalen Erd-Rotations-Service (IERS) in Paris und fügt die Schaltsekunde in die Signale ihrer Zeitdienste ein: in die DCF77-Zeitaussendung für Funkuhren, den Telefonzeitdienst und den...

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!