zum Content

Achim Dombert ist neuer Landesvorsitzender des VDV Sachsen-Anhalt

31.10.2009 VDVinformiert vor 8 Jahr(en)


Gratulation: VDV-Vizepräsident Klaus Meyer-Dietrich (links), Achim Dombert (Mitte) und VDV-Geschäftsführer Burkhard Kreuter (rechts).

Dipl.-Ing. (FH) Achim Dombert ist auf der Mitgliederversammlung des VDV Sachsen-Anhalt am 30. Oktober in Magdeburg einstimmig zum neuen Landesvorsitzenden gewählt worden. Er löst damit Karl-Heinz Winkler ab, der dem Landesverband seit seiner Gründung vor 19 Jahren vorstand und sich nicht mehr zur Wahl stellte.

 

Dombert hat nach einer Technikerausbildung an der Fachhochschule Bochum Vermessungswesen studiert und war danach als Vermessungsingenieur im Katasteramt Zeitz beschäftigt. Nach der Laufbahnprüfung für den gehobenen vermessungstechnischen Dienst folgten Aktivitäten im Projekt Erneuerung der Liegenschaftskarte, Bodensonderung und – nach einer Versetzung nach Magdeburg – die Mitarbeit im Projekt ALKIS, insbesondere im Bereich Migration von ALB-Daten.

 

Achim Dombert ist seit 1996 Mitglied im VDV. Seit 2004 leitet er den VDV-Bezirk Magdeburg. Darüber hinaus war er seit Oktober 2005 stellvertretender Landesvorsitzender des VDV Sachsen-Anhalt.

 

„Ich bedanke mich für das in mich gesetzte Vertrauen“, freute sich Dombert nach der einstimmigen Wahl. „Das Berufsfeld im Vermessungswesen wie auch der Geoinformatik ist äußerst vielschichtig. Dem entsprechend anspruchsvoll sind auch die Herausforderungen an unseren Berufsverband. Ich bin sicher, dass mit der Wahl von Achim Dombert Kontinuität in der Verbandsarbeit des VDV Sachsen-Anhalt gewährleistet ist“, gratulierte VDV-Vizepräsident Klaus Meyer-Dietrich aus Soest.

 

 Amtsübergabe: Achim Dombert und Karl-Heinz Winkler