zum Content

Berufspolitische Deklaration / 7-Punkte-Programm

13.02.2010 VDVinformiert Von Wilfried Grunau vor 7 Jahr(en)


BDVI, DVW und VDV stellen sich der Verantwortung, das Berufsfeld der Geodäsie als Ingenieurdisziplin gemeinsam zukunftsfähig zu entwickeln. Unter dem Oberbegriff "Geodäsie" als Marke fassen die Verbände die gesamte Bandbreite der Tätigkeitsfelder  zusammen.

 

Die Aufgabenstellung wird von der gemeinsamen Überzeugung getragen, dass die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung geodätischer Tätigkeiten  von Vermessung über Geoinformation, Wertermittlung bis Landmanagement weitaus stärker als bisher in der öffentlichen Wahrnehmung verankert werden muss.

 

Die Stärkung des Berufsfeldes der Geodäten und eine angemessene öffentliche Wahrnehmung können nur durch eine einheitliche Marke, ein gemeinschaftliches Auftreten gegenüber Gesellschaft und Politik sowie eine übergeordnete Marketingstrategie erreicht werden.

 

Vereinbarungen

 

Zur Verwirklichung dieser Ziele vereinbaren die Verbände folgendes 7-Punkte-Programm:

  1. Die INTERGEO wird  als die gemeinsame Öffentlichkeitsplattform angesehen und ausgebaut.
  2. Die Verbände verstärken ihre Aktivitäten zur Nachwuchswerbung auf Basis der Bremer Erklärung und des gemeinsamen Internetauftritts  www.arbeitsplatz-erde.de .
  3. Die Verbände erarbeiten eine gemeinsame Marketingstrategie für die Marke "Geodäsie".
  4. Die Aktivitäten der Verbände zur beruflichen Weiterbildung werden gebündelt sowie inhaltlich und organisatorisch aufeinander abgestimmt.
  5. Im Bereich des Geoinformationswesens soll das Profil der Geodäsie geschärft und weiterentwickelt  werden. Hierzu werden die vorhandenen Arbeitsgremien der Verbände stärker miteinander verzahnt.
  6. Die Verbände werden ihre internationalen und europäischen Aktivitäten stärker koordinieren. Interessen werden gemeinschaftlich und in gegenseitiger Information wahrgenommen.
  7. Die Verbände vereinbaren eine regelmäßige Abstimmung über den Stand der Umsetzung dieser Vereinbarungen.

Dateien:
VDV_BDVI_DVW_End.pdf187 K