zum Content

Der VDV in den Sozialen Medien / Jetzt auch bei Instagram

28.08.2016 VDVinformiert Von Wilfried Grunau vor 272 Tagen


Das digitale Dickicht der so genannten Sozialen Netzwerke wird immer umfangreicher und unübersichtlicher. Die aktuelle Frage aller Fragen lautet: Soll man mitmachen und wenn ja wo? Schlagworte wie Facebook, Twitter, Youtube, XING, Instagram, WhatsApp, Snapchat usw. machen ständig die Runde und je nachdem wen man fragt, fällt die Antwort, was man denn als Berufsverband bedienen soll, völlig unterschiedlich aus. Sicher ist, dass der Stellenwert der Sozialen Medien enorm hoch ist. Die Art und Weise, wie soziale Medien in den (Berufs-)Alltag integriert werden, sowie der Grund für die Nutzung wird zwar von verschiedenen demographischen und professionellen Faktoren beeinflusst, eine Empfehlung, nur eines dieser Medien zu bedienen, gibt es gleichwohl nicht. Will man in den heutigen Zeiten seine Mitglieder (Neudeutsch: „Nutzer/User“) erreichen, so muss man also einen Mix aus all den vorgenannten Social Media-Kanälen anbieten. Und genau das macht der VDV. Dies übrigens auch vor dem Hintergrund der nicht zu unterschätzenden wachsenden Bedeutung mobiler Endgeräte.

Der VDV hat schon immer eine sehr positive Einstellung zu den neuen Medien gehabt: Wir waren mit einer der ersten Berufsverbände, die einen eigenen Internetauftritt hatten, unser E-Mail-Newsletter erfreut sich einer großen Beliebtheit, wir haben eine eigene Gruppe im XING-Netzwerk, stellen Filme bei Youtube zur Verfügung, nutzen Facebook sehr intensiv, twittern ausgiebig und seit kurzem gibt es jetzt auch einen eigenen VDV-Instagram-Account.

Verschiedene Studien bestätigen, dass alle diese Onlinekanäle heutzutage unverzichtbare Kommunikationsinstrumente sind, die zu einer wesentlich effizienteren Kommunikation (nicht nur) mit den Verbandsmitgliedern führen. Der VDV wird seine Online-Präsenz natürlich auch in der Zukunft weiter ausbauen. Die entsprechenden Kurzlinks finden Sie auf der VDV-Homepage unter www.vdv-online.de (Symbole oben rechts). Wer mag, kann ja gerne mal reinschauen und auf den jeweiligen „Follower“-Button klicken. Wir freuen uns auf Sie!