zum Content

EGoS – Tagung in Berlin

20.06.2013 VDVinformiert Von Kurt Rieder vor 4 Jahr(en)


Das Präsidium der EGoS: N. Zacharias (Vice-President, Gr), R. Camilleri (President, Mal), M. Lelliott (Secretary General, U.K.)

Am 24. Und 25. Mai trafen sich die Mitglieder der European Group of Surveyors (EGoS) zu ihrer regelmäßigen Tagung in Berlin. Das heißt, so regelmäßig war die Tagung nicht, denn eigentlich sollte das Treffen im Kosovo stattfinden. Aus organisatorischen Gründen musste der Termin aber erst verschoben und dann komplett umgelegt werden. Berlin sprang in die Bresche und so konnte wenigstens der Rhythmus beibehalten werden. Es ist ganz besonders der Verdienst des Landesverbandes Berlin, dass ziemlich kurzfristig ein fachliches und kulturelles Programm für unsere Gäste aus den europäischen Nachbarländern auf die Beine gestellt werden konnte.

 

Am Vormittag des 24. Mai begrüßte Vizepräsident Kurt Rieder in den Räumen der Berliner Wasserbetriebe die Teilnehmer zu einer Präsentation der technischen Dokumentation. Insgesamt 20.000 km Kanäle und Druckleitungen, 6 Klärwerke, 9 Wasserwerke, Pumpwerke, 800 Grundwasserbrunnen und 272.000 Hausanschlüsse und viele weitere wichtige Informationen zur Ver- und Entsorgung der Berliner Bürger müssen in GIS und CAD vorgehalten, aktualisiert und an in- und externe Anwender verteilt werden. Im Anschluss daran gab es einen sehr interessanten Vortrag des stellvertretenden Landesvorsitzenden Matthias Grote zur Anwendung von Laserscanning jenseits weitgehend bekannter Lösungen in der Architektur, der Archäologie und sehr zukunftsorientiert, bei der industriellen Fertigung von Ersatzteilen. Intensive Diskussionen erweiterten die fachliche Bandbreite.

 

Am Nachmittag traf man sich dann mit den Begleitpersonen zum Altstadtrundgang in Potsdam. Der Rundgang wurde von einer sehr kompetenten Stadtführerin in englischer Sprache gestaltet. Er führte vom Alten Markt mit der Nikolaikirche und dem Alten Rathaus über den Neuen Markt mit dem königlichen Kutschstall zum Holländischen Viertel. Auf den Spuren der Könige Friedrich Wilhelm I (Soldatenkönig) und seines Sohnes Friedrich II (der Große) erwanderten wir die historische Mitte Potsdams und sahen Beispiele der „Preußischen Sparsamkeit“ aber vor allem den barocken Glanz dieser Zeit. Der Altstadtrundgang endete am Restaurant „Zum Fliegenden Holländer“ wo auch der Präsident des VDV Wilfried Grunau. zu den Teilnehmern stieß. Bei preußischer Küche mit den entsprechenden Getränken ließ es sich von 2 Stunden „stop and go“ auf Kopfsteinpflaster gut erholen.

Am Samstag den 25. Mai eröffnete Präsident Camilleri die EGoS-Tagung und begrüßte die Delegation des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure: Präsident Grunau, Landesvorsitzender Badstübner, stellvertretender Landesvorsitzender Grote und Vizepräsident Rieder waren gekommen, um die Mitglieder der EGoS willkommen zu heißen. Verbände aus Italien, Malta, England, Griechenland und natürlich Deutschland sandten ihre Vertreter nach Berlin. Allerdings mussten wegen der oben genannten Terminprobleme leider auch etliche Länder absagen. In seiner Begrüßungsrede betonte Badstübner den Charakter der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg als Zentrum von Wissenschaft und Forschung wo in sechs Universitäten auch Geodäsie und Geoinformation gelehrt wird. Diese Wissenschaften sind die gesetzliche und räumliche Grundlage für eine florierende Wirtschaft. Große Forschungsinstitute wie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt oder das Deutsche Forschungszentrum für Geowissenschaften in Potsdam Kammern und Verbände werden durch Forscher, Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker in der Politik und Gesellschaft repräsentiert. Berlin braucht das internationale Netzwerk genauso wie unser Verband die Einbindung in die EGoS. Präsident Grunau wies in seiner Rede auf die lange Tradition der Mitgliedschaft des VDV in der EGoS hin und bekräftigte die Verbundenheit des VDV mit seinen europäischen Nachbarn. Als besonders gelungen stellte er das Abkommen zur gegenseitigen Zusammenarbeit mit den Kollegen der griechischen Ingenieurkammer dar.

 

Der formelle Teil der EGoS-Versammlung beinhaltete administrative Punkte und die Themen der Zusammenarbeit mit anderen europäischen und internationalen Verbänden. Insbesondere die Art und Weise einer Mitgliedschaft in der EGoS und die Schwerpunkte der künftigen Akquisition wurden ausführlich diskutiert. Darüber wird in der nächsten Zeit zu berichten sein.