zum Content

GIS AG gründet Tochtergesellschaft in der Schweiz

03.06.2012 Von GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG vor 5 Jahr(en)


Der Spezialist für Collaboration- und Information Management, die GIS AG, hat zum 22. Mai die GIS Gesellschaft für InformationsSysteme Schweiz GmbH gegründet. Die neue Gesellschaft soll nicht nur die Kooperation mit dem Partner IBM vor Ort intensivieren, sondern ist vor allem die Konsequenz aus der auch in der Schweiz steigenden Nachfrage im Social Software Bereich.

Die Einbindung Sozialer Medien im Unternehmen ist gefragt wie nie: Social Software als effektives Werkzeug in der Kommunikation mit Kunden, Partnern und der Öffentlichkeit aber auch im Wissensmanagement wird gefordert. So steigt nicht nur die Nachfrage bei IBM in der Schweiz sondern auch die Anfragen bei IBM Partnern, die Erfahrung in der Beratung und Integration von Social Software bieten. „Mit der Tochtergesellschaft wollen wir diesem Trend begegnen und die Nähe zu unserem strategischen Partner IBM intensivieren.“, so Andreas Hiller, Geschäftsführer der GIS Schweiz GmbH und Vorstandsmitglied der GIS AG.

Mit dem „GIS Collaboration Center“, einem Portal in dem führenden IBM Social-Collaboration-Werkzeuge unter einer Oberfläche vereint werden, feiert die GIS bereits große Erfolge. Erst im Januar dieses Jahres gewann das Unternehmen den internationalen IBM Collaboration Solution Award in der Kategorie „Enabling Business Innovation through Social Collaboration“.

Nun soll die Lösung auch im Schweizer Markt etabliert werden: „In den letzten Monaten konnten einige Neukunden im Lizenz- und Beratungsgeschäft gewonnen werden und wir wollen unser spezialisiertes Know-how im Bereich Social Collaboration verstärkt den Schweizer Unternehmen anbieten.“, so Hiller.

„Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung ist jetzt der richtige Zeitpunkt, die gezielte Wachstumsstrategie der GIS fortzuführen.“, so Thomas Schrader, Vorstand Vertrieb & Marketing.