zum Content

Goldenes Lot 2014 für Klaus Grewe

21.06.2014 VDVinformiert vor 3 Jahr(en)


Prof. Dr. Klaus Grewe (Foto: Manfred Hilgers)

Prof. Dr. Klaus Grewe (Foto: Manfred Hilgers)

Professor Dr. Klaus Grewe, Geodät und Buchautor wird am 12. September für seine herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten und Publikationen zur Erforschung römischer Aquädukte im Rahmen einer großen Festveranstaltung in Köln vom Verband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) mit dem GOLDENEN LOT ausgezeichnet.

 

 

Bekannt wurde Grewe durch zahlreiche Publikationen von Ausgrabungen und Vermessungen an verschiedenen römischen Wasserleitungen, von denen aktuell der Bildband "Aquädukte - Wasser für Roms Städte" einen empfehlenswerten und sehr anschaulichen Überblick über das hohe Niveau der römischen Ingenieurkunst gibt. Die ebenfalls von Grewe bearbeitete "Bibliographie zur Geschichte des Vermessungswesens" ist ein Standardwerk der Technikgeschichte. Die Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Klaus Grewe haben international große Beachtung gefunden und sind keineswegs nur auf das Rheinland beschränkt: Grewe forschte in ganz Europa, Nordafrika und in Vorderasien nach den Resten von Wasserleitungen aus der Römerzeit.

 

 

In diesem Jahr wird das GOLDENE LOT zum 25. Mal verliehen. Es ist eine schöne Tradition, dass jeweils der Vorjahrespreisträger die Laudatio auf seinen Nachfolger hält. Wir dürfen also gespannt sein, wie der Wissenschaftscomedian Bernhard Hoëcker diese Herausforderung lösen wird.

 

 

Zu der Veranstaltung werden Repräsentanten des Vermessungswesens und benachbarter Ingenieurdisziplinen aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet.

 

 

Sofern auch Sie dabei sein möchten, können Sie sich unter hier online anmelden oder Sie wenden sich an die VDV-Geschäftsstelle, Weyerbuschweg 23, 42115 Wuppertal, Tel./Fax/AB: 0202 – 71 60 579.

 

 

Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 47,- EUR erhoben. Darin enthalten sind Buffet und Getränke.