zum Content

Spitzengespräch zur HOAI

14.07.2008 VDVinformiert Von VDV vor 9 Jahr(en)


Nachdem der im Februar 2008 vorgelegte Entwurf zur Novellierung der HOAI überall auf Ablehnung gestoßen war fand am 25. Juni 2008 im BMWI ein Spitzengespräch zur HOAI Novelle statt mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hartmut Schauerte und den Präsidenten der BIngK, der BAK, des AHO und Vertretern des BDA sowie des VUBIC. Der Parlamentarische Staatssekretär Schauerte erklärte, dass die Novellierung der HOAI nunmehr in zwei Stufen erfolgen soll. Zunächst soll die EU-Konformität hergestellt und ein Zuschlag von 10% auf die Honorare verankert werden. Die Leistungsphasen 1 bis 9 werden beibehalten. In einer zweiten Stufe soll ein Gutachten zur wirtschaftlichen Anpassung der Tafelwerte in Auftrag gegeben werden. Darüber hinaus sollen die Leistungsbilder modernisiert und der Verordnungstext um vertragliche Elemente bereinigt werden. Es sind aber weiterhin noch einige Punkte offen wie z.B. die Aufnahme der sogenannten Beratungsleistungen im verbindlichen Teil. Alle Vermessungsverbände stellen in diesem Zusammenhang fest, dass die Vermessungsleistungen Planungsleistungen sind. Der Parlamentarische Staatssekretär Hartmut Schauerte hat dies auch auf einer Veranstaltung im Landtag in NRW auf ausdrückliche Nachfrage des VDV Vizepräsidenten Klaus Meyer-Dietrich bestätigt. Die Vorlage des geänderten vollständigen Novellierungsentwurf , dies soll im August geschehen, bleibt abzuwarten, erst dann kann eine endgültige Prüfung erfolgen.