zum Content

VDV-Preis 2012: Geodäsie ist auch beim Asphalteinbau gefragt

21.06.2012 VDVinformiert vor 5 Jahr(en)


v.l.: Klaus Meyer-Dietrich (Vizepräsident und Laudator), Jochen Wohlers (Preisträger) und Bernd Sack (Landesvorsitzender Hessen)

Berufsverband zeichnet bundesweit beste Abschlussarbeit der Bachelorstudiengänge aus

BENSHEIM (VDV) – Der diesjährige VDV-Preis für die bundesweit beste Bachelorarbeit im Fachgebiet Geodäsie und Geoinformatik wurde am 15. Juni 2012 im Rahmen des Landesverbandstages des Landesverband Hessen verliehen.

 

Er ging in diesem Jahr erneut an die Hochschule für Technik in Stuttgart Herr B.Eng. Jochen Wohlers, Absolvent der Hochschule für Technik in Stuttgart, erhält den VDV-Preis für seine Bachelorarbeit „Geometrische Kontrolle für Walzen beim Asphalteinbau. Dokumentation und Darstellung von Walzenübergängen mit Hilfe von GPS“.

 

Es war Ziel der Arbeit ein Verfahren zur Dokumentation von Walzenübergängen im Asphalteinbau zu konzipieren und diese dann auch prototypisch zu testen.

 

Die Jury des VDV-Preises hat diese Bachelorarbeit als besonders innovativ und in der Praxis anwendbar bewertet, sie entspricht allen formalen Ansprüchen und ist eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit. Die Nachfrage von Baufirmen und Baumaschinenherstellern zeigt dieses deutlich.

 

Der VDV-Preis wird einmal jährlich verliehen an die bundesweit beste Diplom-, Bachelor- und Masterarbeit mit einem Wert von jeweils 1.000 Euro.