zum Content

VDV Sachsen-Anhalt

16.11.2007 VDVinformiert Von VDV vor 10 Jahr(en)


Seinen diesjährigen Landesverbandstag führte der VDV Sachsen-Anhalt am 3. November in der Fachhochschule in Dessau durch. Grußworte kamen vom Präsidenten der AdV, Prof. Dr. Kummer, der insbesondere auf GDI Deutschland und die Bund-Länder-Kooperation zur gemeinsamen Wahrnehmung von Aufgaben einging. Speziell die gemeinsame Entwicklung von Verfahren, die flächendeckende Zusammenführung der Geobasisdaten über Portale und Netzwerke, das Qualitätsmanagement für die Zusammenführung und der Vertrieb der Daten über moderne Online-Kommunikationsdienste stünden ganz oben auf der Agenda. VDV-Präsident Wilfried Grunau betonte in seinem Grußwort, dass Einfluss und Interessen unseres Berufsstandes, sollen sie erfolgreich zum Wirken gebracht werden, in organisierter Form in den gesellschaftlichen Meinungsbildungsprozess eingebracht werden müssen. Die Zusammenarbeit mit Dachverbänden, wie z.B. dem Zentralverband der Ingenieurvereine ZBI eröffne gerade unter den Bedingungen des Föderalismus sehr viele weitergehende Möglichkeiten zur Umsetzung unserer gemeinsamen berufpolitischen Prämissen. Gleiches gelte für die Zusammenarbeit mit den anderen Verbänden des Vermessungswesens, die als äußerst positiv bewertet würde. Prof. Dr. Heinz Runne, Direktor des Instituts für Geoinformation und Vermessung an der Hochschule Anhalt begrüßte die Teilnehmer im Namen der Hochschule und ging u.a. auf die neuen Berufsabschlüsse Bachelor und Master ein. Umrahmt wurde der Landesverbandstag durch Präsentationen der Firmen GeoSurvey GmbH (Trimble Center Ost) sowie Wenger Vermessungstechnik Jena (Leica). Im 2. Teil der Veranstaltung wurde die turnusmäßige Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen durchgeführt.