zum Content

ZBI-Nachrichten 2-3/09

12.07.2009 VDVinformiert vor 8 Jahr(en)


Der statistisch belegte Ingenieurmangel in der Bundesrepublik Deutschland wird nun auch im Alltag sichtbar, nachdem mit den Konjunkturprogrammen zusätzliche Planungsarbeit angefallen ist. Seit Jahren fordern Kammern und Verbände, die Absolventenquote für Studierende der Ingenieurwissenschaften deutlich zu erhöhen. Maßnahmen zur Senkung der Zahl von Studienabbrechern, Werbung für die Aufnahme eines Ingenieurstudiums sowie die Forderung nach einer stärkeren Ausrichtung der schulischen Bildung auf mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer gehörten zu den Vorschlägen, die diese Forderungen begleiteten und unterstrichen.

 

Das Ergebnis kann sich noch nicht sehen lassen. Fast verzweifelt wird nach weiteren Reserven gefahndet. Das duale Bildungssystem wird bemüht, um zur Hochschulreife zu gelangen. Eine Qualifizierungsoffensive soll langzeitarbeitslose Akademiker auf den heutigen Stand der Technik bringen. Eine Gruppe wird mit besonderer Intensität beworben: Die Mädchen und die jungen Frauen.

 

Dies und mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der ZBI-Nachrichten.