zum Content

Der VDV-Landesverband Berlin/Brandenburg wurde als Bezirk Berlin bereits 1954 gegründet. Nach der politischen Wende 1989/90 erfolgte die Erweiterung zum heutigen Landesverband. Der Landesverband untergliederte sich zunächst in die Bezirke Berlin, Uckermark (Schwedt), Spree (Frankfurt) und Havelland (Potsdam). Heute bestehen die Bezirke Berlin und Brandenburg.

Bisherige Landesvorsitzende

1954 Helmut Siegel
1967 Herbert Zech
1971 Hans Hoffmann
1975 Gerd Küster
1979 Helmut Siegel
1982 Wickhard Haase
1987 Kurt Rieder
1996 Norbert Hagen
2002 Dieter Badstübner
2016 Matthias Grote

Einige bundesweite Fakten

1949 Gründung in Essen als „Verein Deutscher Ingenieure und Techniker des Vermessungswesens“
1949 Erste Ausgabe der Verbandszeitschrift „Der Fluchtstab“ erscheint
1951 Umbenennung in „Verein der Ingenieure und Techniker des Vermessungswesens“
1956 Umbenennung in „Verband der Ingenieure und Techniker des Vermessungswesens“
1957 Umbenennung in „Verband Deutscher Vermessungsingenieure e.V. -VDV-“
1965 Die Verbandszeitschrift wird in „Der Vermessungsingenieur“ umbenannt
1970 Gründung des „Bildungswerks des VDV“
1990 Bildung von Landesverbänden auch in den neuen Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen
2004 Die Verbandszeitschrift wird in „VDVmagazin“ umbenannt