zum Content
Bezirk Kiel Bezirke

Landesvorsitzende

Photo of Monika  Scheper, M.Eng.

Dipl.-Ing. (FH) Monika Scheper, M.Eng.

Privat:An den Wiesen 6
21279 Drestedt
Tel. privat:+49 (04186) 430258
E-Mail privat:
Funktelefon:
+49 (0170) 5216614
Tel. geschäftl.:+49 (040) 3190-3425

weitere Vorstandsmitglieder:

stellv. Landesvorsitzender: Dipl.-Ing. Hans-Friedrich Neumann
Schatzmeister: Dipl.-Ing. Wolfgang Krause
Referent für den ZBI: Dipl.-Ing. Gerd Stühmer
Referent für Internet: Dipl.-Ing. Torsten Krause
Referent für Öffentlichkeitsarbeit: Dipl.-Ing. Herbert Steenbock

Der Landesvorstand

v.l.: Carlos Acevedo, Wolfgang Krause, Hans Neumann, Herbert Steenbock, Monika Scheper, Werner Wagener, Gerd Stühmer, Torsten Krause

Termine

22.05.2016 18:00 - 28.05.2016 11:00 VDV-Studienfahrt zum Bodensee
BILDUNGSWERK VDV - Friedrichshafen
10.06.2016 15:00 - 11.06.2016 14:00 Bundesvorstandssitzung
Bundesverband - Hannover
18.06.2016 09:45 ALKIS Erfahrungsaustausch
BILDUNGSWERK VDV - Osterholz-Scharmbeck
18.06.2016 12:00-17:00 VDE 8.1 - Vollsperrung sowie Neu- und 4-gleisiger Ausbau Breitengüßbach-Zapfendorf (nördlich von Bamberg), BA 24
BILDUNGSWERK VDV - Breitengüßbach
23.06.2016 16:00 Geodätisches Kolloquium SoSe 2016
sonstige Termine - Hamburg
24.06.2016 15:00-19:00 VDV-Segeltörn 2016
Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein - Kiel
14.07.2016 16:00 Geodätisches Kolloquium SoSe 2016
sonstige Termine - Hamburg
09.08.2016 18:00 Landesvorstandssitzung HH/SH 09.08.2016
Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein - Hamburg
Treffer 1 bis 8 von 20
<< Erste < Vorherige 1-8 9-16 17-20 Nächste > Letzte >>

Mitteilungen des Verbandes

Wir bitten alle Mitglieder des VDV Ihre E-Mail-Adresse unter der Mail-Adresse infobittekeinevdv-onlinewerbungde bekannt zu geben. Damit besteht die Möglichkeit Ihnen auch kurzfristige Informationen über aktuelle Termine und Nachrichten aus dem VDV zu übermitteln. Die Weitergabe der Mail-Adresse an Dritte ist ausgeschlossen.

 

Veranstaltungsrückblick

18.05.2016 - 19.05.2016 8. Hamburger Forum für Geomatik
allgemeine Termine - Hamburg

Das 8. Hamburger Forum für Geomatik findet am 18.und 19. Mai 2016 an der HafenCity Universität Hamburg statt.
Die Veranstaltung wird von folgenden Verbänden, Vereinen und Organisationen ausgerichtet:
DVW-Hamburg/Schleswig-Holstein e.V. - Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement,Deutsche Hydrographische GesellschaftVerband Deutscher Vermessungsingenieure (VDV), Landesverband...

12.04.2016 18:00 Mitgliederversammlung des Landesverbandes HH/SH
Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein - Hamburg

Am Dienstag, 12. April 2016 fand die turnusmäßige Mitgliederversammlung des Landesverbandes Hamburg/ Schleswig-Holstein in den Räumen der HafenCity Universität (HCU) Hamburg statt.
Den Auftakt bildete ein Vortrag von Dipl.-Ing. Thomas Czerwonka von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Jedem ist bekannt, dass die Schleusenanlagen Brunsbüttel des Nord-Ostsee-Kanals um eine weitere...

08.12.2015 19:00 VDV Transparent / Landesvorstandssitzung
Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein - Hamburg

Am Dienstag, 08. Dezember 2015 lud der Landesverband zu einem Jahresabschlusstreffen unter dem Motto VDV triff HCU (HafenCity Universität) ein.
Begonnen wurde mit einem Vortrag von Wiebke Denkena und Merle Riesterer über ihre Bachelorarbeit mit dem Thema Skulpturenvermessung mittels 3Dscannen. Ein interessantes und spannendes Thema über eine Technik, die für die Sicherung wertvoller Kunstwerke...

08.12.2015 17:00 HCU meets VDV: Vorstellung der Abschlussarbeit „Skulpturenvermessung“ und Jahresabschusstreffen
Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein - Hamburg

Sehr viele bedeutende Kulturdenkmäler sind dem Zerfall durch Witterungseinflüsse ausgesetzt. Zusätzlich kommen noch Industrie- und Autoemissionen hinzu. Um einen vorhandenen Bestand (z.B. eine Skulptur oder ein wertvolles Fries) retten zu können, gibt es verschiedenen Techniken.
Durch das 3Dscannen ist es nunmehr möglich, eine Skulptur berührungslos und damit zerstörungsfrei abzutasten....

26.06.2015 15:00 VDV - Segeltörn 2015
Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein - Kiel


Segeln auf der Kieler Woche 2015
Wir haben die Möglichkeit bei einem Segeltöm auf einem holländischen Traditionssegler die Kieler Woche 2015 von der Wasserseite aus zu erleben.Wir starten gegen 15:00 Uhr (Willy-Brandt-Ufer, Kiel) und kehren gegen 19:00 Uhr zurück.Sie dürfen beim Segelsetzen mithelfen oder auch nur den Törn genießen. Es wird aufjeden Fall unter Segeln gefahren (aueh bei...

Treffer 1 bis 5 von 67
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>

12.04.2016

Mitgliederversammlung des Landesverbandes Hamburg/Schleswig-Holstein 2016

Vortragende Dipl.-Ing. Thomas Czerwonka
50 Jahre: Der Jubilar Wolfgang Krause zwischen dem Vizepräsidenten Meyer-Dietrich und der Vorsitzenden Monika Scheper

Am Dienstag, 12. April 2016 fand die turnusmäßige Mitgliederversammlung des Landesverbandes Hamburg/ Schleswig-Holstein in den Räumen der HafenCity Universität (HCU) Hamburg statt.

Den Auftakt bildete ein Vortrag von Dipl.-Ing. Thomas Czerwonka von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Jedem ist bekannt, dass die Schleusenanlagen Brunsbüttel des Nord-Ostsee-Kanals um eine weitere Schleusenkammer, der fünften, erweitert werden sollen.  Dipl. Ing Czerwonka stellte den interessierten Zuhörern anschaulich dar, welcher Aufwand zur Beweissicherung beim Bau dieser 5. Schleusenkammer getrieben werden muss. Anhand diverser Pläne und Planzeichnungen erhielten die Zuhörer einen Einblick in die vorgenommenen vermessungstechnischen Arbeiten und nebenbei auch noch allgemeine Information zu den Schleusen.

Die Arbeiten werden mehrere Jahre dauern. Die Fertigstellung der 5. Schleusenkammer ist für 2021 geplant.

Zur anschließenden Mitgliederversammlung konnten wir den Vizepräsidenten unseres Verbandes Dipl. Ing. Klaus Meyer-Dietrich und unseren Geschäftsführer Dipl.-Ing. Burkhard Kreuter begrüßen. Der Vizepräsident ließ es sich nicht nehmen die Urkunde einschließlich der silbernen Verbandsnadel mit Kranz für die 50-jährige Mitgliedschaft im VDV unserem Schatzmeister im Landesverband, Dipl.‑Ing. Wolfgang Krause zu überreichen. Anlass, um einen kurz 50 Jahre zurückzuschauen. Angefangen hatte Wolfgang Krause  mit der Logarithmentafel, dem Messband, Prisma und Lot. Aufgehört hat er mit PC, Digitalnivellier und Totalstation.

In ihrem Bericht zur Mitgliederversammlung betonte die Vorsitzende Monika Scheper, dass bei den Aktivitäten des Landesvorstandes die Mitgliederwerbung einen großen Raum einnimmt, gefolgt von der Fortbildung unserer Mitglieder.  An der HCU (der ehemaligen Fachhochschule Hamburg) ist der VDV ständig präsent und beteiligt sich an verschiedenen, studentischen Veranstaltungen. Im Bereich der Fortbildung beteiligt sich der VDV Landesverband an den geodätischen Kolloquien der HCU und bietet mehrmals jährlich fachbezogene Exkursionen oder Vorträge an, wie z.B. die Besichtigung des Kraftwerkes Moorburg oder der Elbphilharmonie.

Dipl.-Ing. Gerd Stühmer vertritt in der Arbeitsgemeinschaft Schleswig-Holstein des ZBI  den VDV und bietet in diesem Rahmen Exkursionen an.

Da die Kassenprüfung dem Schatzmeister eine einwandfreie Führung bescheinigte, konnte der Vorstand einstimmig entlastet werden.

Im Amt bestätigt wurden anschließend die Vorsitzende Monika Scheper und der Schriftführer Werner Wagener.

Abschließend bat der Vertreter der Studentenschaft an der HCU um Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Themen für Bachelorarbeiten, gerne auch von Unternehmen und Büros.

(Bericht/Bilder: Herbert Steenbock)

 

 

VDV Segeln

Die Mitsegler erwartungsvoll vor dem „Entern“ des Seglers
Kräftig mit anpacken war gefragt

 

Die Kieler Woche ist ein für den Segelsport wichtige internationale Veranstaltung. Was liegt näher als mit dem VDV auf einem Traditionssegler abseits der offiziellen Regatten die Kieler Förde zu erkunden.  Unser Schiff ist eines der ältesten Schiffe auf der Ostsee und gehört auch zu den schnellsten.  Ihr ursprüngliches Aussehen hat sie weitestgehend erhalten.

26 Mitsegler hatten sich eingefunden bei  leider lauen Windstärken von nur 0,5 Knoten ein wenig Segelerfahrung zu sammeln. Beim Segel setzen und -reffen war unsere Mithilfe gefragt.  An Hand einer  analogen Seekarte erläuterte die Mannschaft die seemännisch wichtigen Eigenschaften der Kieler Förde sowie die verschiedenen Orte am Ufer der Förde. Die einheimischen Mitsegler steuerten weitere Information bei.

So wurde trotz des mäßigen Windes diese Fahrt zu einem Erlebnis. Im Anschluss an die Fahrt konnten die Teilnehmer auf eigene Faust noch das Volksfest der Kieler Woche  mit diversen Musikbühnen und weiteren Attraktionen genießen.

(Text und Bilder: Herbert Steenbock)

 

Hier aktuell noch ein Link zu einem Bericht, der unseren Segeltörn sehr schön beschreibt:
Flaute auf der Förde
Vielen Dank an Frau Ulrike Bielke.


Auch für 2016 ist ein Segeltörn auf der Kieler Förde geplant!

 

 

Besichtigung des Kraftwerks Moorburg


Am 24. Januar 2015 trafen sich  24 interessierte Mitglieder, um in Hamburg das neue Kohlekraftwerk Moorburg unter dem Aspekt der notwendigen Vermessungsarbeiten zu besichtigen. Eine Diskussion über das Für und Wider eines Kohlekraftwerks dieser Größenordnung sollte allerdings nicht geführt werden.
So nahmen die Teilnehmer den offiziellen Einführungsvortrag des Investors und Betreibers, dem schwedischen Energiekonzern Vattenfall, neutral zur Kenntnis. Der gut strukturierte Vortrag gab einen umfassenden Überblick über den Bau und die Technik eines Kohlekraftwerkes, das bis zu 85% des Energiebedarfs der Stadt Hamburg decken kann. Der Wirkungsgrad der Stromerzeugung mit Kohle beträgt 46,5%. Würde die Abwärme zur Fernwärmeerzeugung genutzt, so ergäbe sich ein Wirkungsgrad von 61%.

Umfassend wurden die Umweltmaßnahmen erläutert, deren Umfang und Komplexität die Teilnehmer sehr erstaunte. Ebenso beeindruckt waren die Teilnehmer von den gewaltigen Ausmaßen, den Kohlelagern und den beiden Stromerzeugungsblöcken.

Mit den Vermessungsarbeiten war und ist das Vermessungs- und Ingenieurbüro Hanack und Partner betraut. Unser Mitglied Jens Wilke erläuterte als verantwortlicher Vermessungsingenieur vor Ort die umfangreichen Vermessungsaufgaben. Über 300.000 Punkte wurden eingemessen. Es handelt sich hierbei nicht nur um die übliche Lage- und Höhenvermessung, sondern z.B. auch um die Umsetzung der geplanten hyperbolischen Form des Kühlturms in die Realität durch Absteckung, Einweisung und Kontrolle der einzelnen Bauelemente. Hierfür gibt es keine Standardlösungen. Die Kreativität des Ingenieurs war gefragt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, der Kühlturm wurde so gebaut wie geplant. Das Gleiche gilt für die größten freitragenden Holzdächer der beiden Kohlelager, einem System aus Dreiecken. Dies nur zwei Punkte aus den umfangreichen Vermessungsaufgaben.

Die insgesamt über 4 Stunden dauernde Veranstaltung hinterließ bei allen Teilnehmern einen bleibenden Eindruck. Der Landesverband Hamburg/ Schleswig-Holstein bedankt sich beim Kollegen Jens Wilke für die qualitativ hochwertige Führung.

 

(Text und Bild: Herbert Steenbock)

 

 

Mit Helm, Schutzbrille und Sicherheitsschuhen ausgerüstet ging es über das Gelände

Abenteuer und FIG-YSN-Treffen mit jungen Geodäten in Malaysia

Im Juni letzten Jahres sind wir (Steffen Kagerah und Sören Leitz) zum FIG Young Surveyors Network (YSN) treffen, nach Malaysia gefahren. Durch die Mitarbeit an einem dort präsentierten Paper über den Einsatz des an der HCU-Hamburg entwickelten Mobile-Mapping-Systems in Forschung und Lehre, wollten wir uns die Präsentation, sowie den Ablauf eines internationalen Kongresses nicht entgehen lassen. Um das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden, entschieden wir uns dazu, die Reise zwei Wochen vor Beginn des Kongresses anzutreten, um auf diese Weise das Land und seine Menschen besser kennenzulernen.

Hier klicken für den gesamten Bericht.

 

(Text + Bilder: Sören Leitz, Steffen Kagerah)
 

Jahresabschlusstreffen / VDV Transparent

Unter dem Thema „VDV Transparent“  lud der Vorstand des Landesverbandes Hamburg/ Schleswig-Holstein zu einem Jahresabschlusstreffen am 9. Dezember 2014 ein. Eingeleitet wurde es mit der Vergabe des VDV-Preises unseres Landesverbandes für herausragende Abschlussarbeiten. Sören Leitz und Gordeon Thie  stellten uns ihre Arbeit  mit dem Thema „ Überprüfung und Weiterentwicklung der Kalibrierung eines Mobile Mapping Systems“ vor. Ein sehr anspruchsvolles Thema, das in der Entwicklung von Systemen angesiedelt ist. Grob gesagt geht es hierbei um die ständige Horizontierung eines Scanners auf einem fahrbaren Untersatz, z.B. bei der Aufnahme von Straßenzügen etc.. Eine wissenschaftliche Leistung, die unsere Anerkennung verdient und dazu noch professionell präsentiert wurde. Bis zur Praxisreife ist aber noch ein langer Weg. Hier gibt es noch viel Potential für weitere Arbeiten.

Im Anschluss daran wurde bei einem kleinen Imbiss über die Ereignisse des vergangenen Jahres und über zukünftige Veranstaltungen diskutiert.

Unter dem Begriff VDV Transparent wollte der Vorstand seine Arbeit seinen Mitgliedern vorstellen und lud zur Teilnahme an der nachfolgenden  Vorstandssitzung ein. Eine (für alle) Verbände und Vereine eine sinnvolle Maßnahme, um Nähe zu den Mitgliedern aufzubauen und die Problematik einiger Themenbereiche darzustellen. Welche Probleme gibt es z.B. bei der Werbung neuer  Mitglieder, speziell an den Hochschulen? Wie können die Studenten von unserem Verband überzeugt werden? Welche Alleinstellungsmerkmale gibt es für den VDV?

Eine erfolgreiche Veranstaltung, die auch für den Vorstand bereichernd war.

 

(Bericht: Herbert Steenbock)

 

 

Besichtigung der Elbphilharmonie Hamburg

Gruppe 1. Termin
Gruppe 2. Termin

 

Auf 1700 Stahlbetonpfählen, 15m tief in den Elbschlick gerammt,  ruht das umstrittenste Bauwerk Hamburgs, die Elbphilharmonie in der neuen Hafen City. 200.000Tonnen ruhen auf diesen Pfählen. Bis jetzt wurde eine Setzung von nur 8mm gemessen.

Diese Informationen und noch viel mehr erhielten die Teilnehmer an der Besichtigung dieser Baustelle am 21.09 und 27.09. 2014, die der Landesverband Hamburg/ Schleswig-Holstein organisiert hatte.  Das Interesse der Mitglieder war so groß, dass trotz zweier Termine nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden konnten. Wir bedauern dies.

Beeindruckend der große Konzertsaal: in Form eines Weinberges ausgeführt, sitzen die Zuhörer hangartig aufsteigend; auch hinter dem Orchester. Dieses Prinzip ist z.B. in der Berliner Philharmonie realisiert. Um allen Zuhörern einen uneingeschränkten Musikgenuss zu gewährleisten, wurde einer der renommiertesten Akustiker, der Japaner Yasuhisa Toyota, beauftragt. 12000 Gipsfaserplatten, jede unterschiedlich geformt und mit einer anderen aufgerauten Oberfläche versehen, werden an der Decke befestigt.

Zusätzlich setzte er durch, dass der Konzertsaal zweischalig ausgeführt wurde. Der Konzertsaal ruht auf Federelementen, physikalisch vom umgebenden Bauwerk getrennt, so dass keine Geräusche und Vibrationen vom nahen Hafen in den Saal dringen können. Diese akustischen Maßnahmen  trugen nicht unwesentlich zur Kostensteigerung bei.


Allerdings funktioniert dieses Prinzip nur bei klassischen Konzerten ohne elektronische Verstärkung. Bei elektronisch verstärkter Musik müssen noch zusätzlich Wände aufgestellt werden.

Neben den bautechnischen Informationen beeindruckte die Aussicht auf den Hamburger Hafen die Teilnehmer. Nach der Fertigstellung im Jahr 2016 wird eine Plaza im 12. Obergeschoß für die Öffentlichkeit kostenfrei zugänglich sein.

Leider wird sich keiner von uns wahrscheinlich eine der 45 Eigentumswohnungen leisten können. Man spricht von einem Quadratmeterpreis um die 17.000€ (in Worten: siebzehntausend).

Bleibt das Trostpflaster, dass die Preise für die Konzerte wahrscheinlich  nur marginal steigen werden. Auch von außen gesehen wirkt das Gebäude bereits wie Musik: die Glasfassade aus 1100 Elementen. Jedes dieser Elemente ist anders gewölbt und vermittelt den Eindruck von Noten.

Eine beeindruckende Führung, die bei einem Kännchen Tee im angrenzen Messmer Tee Momentum ihren Abschluss fand.

 

(Bericht: Herbert Steenbock)

 

 

Segeltörn auf der Kieler Woche 2014

Einige Teilnehmer

 

Kieler Woche, ein Ereignis zu dem man sich trifft. So auch der VDV Hamburg/ Schleswig-Holstein. Am Donnerstag 26. Juni starteten wir zu einem Segeltörn mit der De Albertha, einem 138 Jahre altem Plattbodenschiff aus Holland, dessen ursprüngliches Aussehen fast noch erhalten ist. Ein besonderes Erlebnis, da uns von den anderen Traditionssegler unterschied.

Segeln bedeutet Wind! Kaiser Wilhelm II hat die Kieler Woche wegen des zu dieser Jahreszeit vorhandenen Windes so terminiert. Aber es kommt immer anders als man denkt. Es herrschte Windstille! Als Ausgleich schien ein wärmende Sonne vom Himmel, die Sicht war klar, das Wasser blau und die zahlreichen anderen Traditionssegler konnten bewundert werden. Nur unter Motor konnten wir über die Kieler Förde bis nach Laboe fahren. Wir nutzten die Zeit, um uns über  VDV- und auch andere Themen auszutauschen, das Schiff zu erkunden und uns vom Kapitän (Skipper) mittels analoger Seekarten über das Revier Kieler Förde zu informieren. Navigiert wurde mit Hilfe elektronischer Seekarten und GPS.

Die einhellige Meinung zum Schluss: bitte im nächsten Jahr wiederholen.

 

 

(Bericht: Herbert Steenbock)

 

Mitgliederversammlung des Landesverbandes Hamburg/Schleswig-Holstein

Im Foyer der neuen HCU
Monika Scheper leitet die Mitgliederversammlung

 

Am 8. April 2014 fand die Mitgliederversammlung unseres Landesverbandes statt. Traditionell findet die Mitgliederversammlung immer in den Räumen der HCU, der HafenCity Universität (ehem. Fachhochschule Hamburg) in der City Nord  statt. Doch in diesem Jahr konnten wir in den neuen Räumen der HCU in der Hafencity tagen. Erst Anfang April begann der Umzug aus den alten Gebäuden in der City Nord. Alle, die dort studierten, blicken wehmütig auf ihre Studienzeit in den doch sehr schönen Räumlichkeiten zurück.

 

Daher war das Interesse groß, die neuen Räumlichkeiten in Augenschein zu nehmen und die Mitgliederversammlung mit einer Besichtigung zu beginnen. Fachkundig und engagiert führten uns zwei Studenten der Geomatik durch die Räume. Bemerkenswert für uns Geodäten ist die Abwesenheit des rechten Winkels in allen Räumen und im gesamten Gebäude. Jeder Raum ist anders geschnitten und ohne rechten Winkel. Zwei leicht in der Front gebogene Gebäude sind durch eine große Überdachung, die gleichzeitig den zentralen Eingangs- und Verteilungsbereich bildet, verbunden.

 

Diese Führung entschädigte für den ausgefallenen Vortrag über das Überwachungssystem zur  Deformationsanalyse des Lagefestpunktfeldes der alten Hamburger Rethebrücke. Leider hatte der Referent aus dienstlichen Gründen absagen müssen.

 

Die anschließende Mitgliederversammlung in einem Raum mit Elbblick verlief erfolgreich. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Schatzmeister eine sehr gute Kassenführung und so konnten dem Vorstand einmütig Entlastung erteilt werden. Die Vorsitzenden Monika Scheper blickte in ihrem Bericht auf erfolgreiche Veranstaltungen in den letzten zwei Jahren zurück, wie z.B. die Besichtigung des Airbuswerkes, des DESY und die Bosseltouren. Ziel ist, ein breites Spektrum an Aktivitäten aus verschiedenen Fachbereichen anzubieten. Fachlich werden in Zusammenarbeit mit der HCU und dem DVW jährlich mehrere Vorträge im Rahmen des geodätischen Kolloquiums bzw. alle zwei Jahre eine Zwei-Tagesveranstaltung, das Hamburger Forum für Geomatik, angeboten. So ist für jeden etwas dabei.

 

In den Vorstandsämtern wurden als stellv. Vorsitzender Hans Neumann, als Schatzmeister Wolfgang Krause und als Referenten für den ZBI Gerd Stühmer, für die Internetpräsentation Torsten Krause sowie Herbert Steenbock für die Öffentlichkeitsarbeit bestätigt.

 

Als nächste Veranstaltung ist die Besichtigung der Elbphilharmonie aus Sicht der Vermessung für den September in Planung.

Bericht u. Bilder: Herbert Steenbock

 

 

Boßeln 2014 - VDV Hamburg/ Schleswig-Holstein

Die Gruppe am Start: ohne Zielwasser geht es nicht
Gut geworfen!

Boßeln mit dem VDV! Das hat bald schon Tradition in unserem Landesverband. Nachdem das Boßeln im letzten Jahr wegen starken Schnees ausfiel, wurde in diesem Jahr dem Wetter getrotzt. Es konnte zwar nicht punkten, da es doch recht  feucht war. Dies tat jedoch der Stimmung keinen Abbruch. Wie das Foto zeigt, waren alle mit Engagement und Spaß bei der Sache. Intensiv wurde gekämpft und erst nach über 3 Stunden wurde das Boßelziel erreicht. Zeit genug, um sich näher kennen zu lernen und Gespräche zu führen. Letztere wurden beim Abschlussessen weitergeführt. Somit wurde nicht nur das Ziel beim Boßeln, sondern auch das Ziel, sich näher kennen zu lernen erreicht. Damit steht fest, dass es im nächsten Jahr wieder auf die Boßelstrecke geht und eine Tradition begründet wird.

 

(Bericht: Herbert Steenbock)

 

VDV Hamburg/ Schleswig-Holstein bei Airbus

Die Teilnehmer vor dem Werksgelände

Am 19. Oktober organisierte unser Landesverband eine Werksbesichtigung des Hamburger Airbuswerkes im Stadtteil Finkenwerder. 20 Kolleginnen und Kollegen, auch aus anderen Landesverbänden, nahmen daran teil.

Circa 13000 Angestellte arbeiten hier an der Teil- und Endmontage der Modellreihe A320, welche sich in die verschiedenen Größen von A318, A319, A320 und A321 aufteilt sowie am größten Passagierflugzeug der Welt, der A380. Hierbei ist Hamburg für die Fertigung der kompletten A380 Kabine zuständig. Unvorstellbar ist die Größe der Montagehallen. Sie übertreffen um ein Vielfaches die großen Hallen für den Bau der größten Kreuzfahrtschiffe auf der Papenburger Meyer Werft

Beeindruckend war die fließbandmäßige Montage des Flugzeuge der A320 Klasse.

Eine interessante Veranstaltung, die nach einer über 2-stündigen Dauer Lust auf weitere Ausflüge dieser Art geweckt hat.

 

(Bericht: Herbert Steenbock)