zum Content
Auch die "Innereien" des imposanten Post-Tower waren von besonderem Interesse

Termin: 05.08.2008,  Ort: Bonn, Post-Tower

Beginn: 16.00 Uhr 

 

Der am Bonner Rheinufer gelegene Post-Tower ist die Konzernzentrale der Deutschen Post AG. Der Turm ist mit 162,5 Metern das höchste Gebäuder der Stadt Bonn und das höchste Bürogebäude Nordrhein-Westfalens. Der Post-Tower wurde von Architekt Helmut Jahn konzipiert.

 

Grundriss und Aufriss sind eine zusammengesetzte Form aus zwei gegenseitig versetzten Kreissegmenten, die durch einen längsförmigen Mittelraum miteinander verbunden sind. Der 7,40 m breite und ca. 93 m lange Innenraum enthält die 2 x 5 sichtbaren Stahldiagonalkreuze. In jedem Geschoß überspannen zwischen den aussteifenden Kernen Verbindungsbrücken mit Glasfußböden die beiden Kreissegmente mit den Büroeinheiten, in denen knapp 2000 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben.

 

Die ausgeklügelte Fassadentechnik macht eine Klimaanlage überflüssig. Aus zwei Brunnen wird Grundwasser zur Heizung und Kühlung über einen Wärmetauscher in die rund 210 km langen Systeme in den Decken geleitet. Etwa 20% an Heizkosten werden durch diese Technik gespart. Die knapp 50 Teilnehmer fassten anschließend zusammen: "Ein Hochhaus voller technischer Finessen."

 

Zum Abschluss der Veranstaltung trafen wir uns im Ennertbräu, um über das Gesehene noch etwas zu diskutieren.

 

Text: Rolf Bull, Foto: Kurt Andrä

 

<-- zurück