zum Content

Wilfried Grunau wurde mit dem „Goldenen Lot“ geehrt

Der Preisträger des Goldenen Lotes 2003, Dipl.-Ing. Wilfried Grunau, in der Mitte der Vorjahrespreisträger (.v.l.n.r.): Prof. Dr. Manfred Bonatz (2000), Prof. Dr. Giorgio Poretti (1995), Dipl.-Ing. Wolfgang Beicken (1990), Laudator Dr. h.c. Joachim Gauck (2002) und Prof. Dr.-Ing. Harald Lucht (1998). Foto: Günnewig

Zur 14. Verleihung des Goldenen Lotes seit 1990 konnte Dipl.-Ing. Wolfgang Kramer am 17. Oktober weit mehr als 100 Gäste im Blauen Salon der KölnMesse begrüßen. Der VDV verlieh VDV-Präsident Dipl.-Ing. Wilfried Grunau das „Goldene Lot 2003“ für die im Berufsverband aufopfernde Tätigkeit, für seinen unermüdlichen Einsatz in der Nachwuchsförderung und beruflichen Weiterbildung und für sein Engagement in zahlreichen Gremien und Kommissionen.

 

Die Laudatio hielt Dr. h.c. Joachim Gauck, Bürgerrechtler und ehehmaliger Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik. Eine Laudatio für einen Ingenieur zu halten müsste für ihn als Theologen schwierig sein, befand Dr. h.c. Joachim Gauck. Doch nachdem er sich mit der Biographie Grunau’s beschäftigt hatte, stellte er fest, dass er nicht ein mathematisch orientierter Technokrat ist den er würdigen wollte, sondern ein Mensch, der den Ingenieur in seiner besonderen Verantwortung sieht. In seiner Rede würdigte er auch die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten und besonders das unermüdliche gesellschaftliche Engagement Grunau’s.

Laudatio von Joachim Gauck auf Wilfried Grunau