zum Content

GOLDENES LOT 2010 für Hagen Graeff

v. l. VDV-Präsident Wilfried Grunau, Preisträger Hagen Graeff und Laudator Fritz Pleitgen gemeinsam mit dem Stifter des Lotes Wolfgang Kramer (rechts) alle Fotos: Gerd Langner, Wülfrath
Die Urkunde
Das Goldene Lot
Randolph Camilleri, Präsident European Group of Surveyors
Fritz Pleitgen, Laudator
Wilfried Grunau, Wolfgang Kramer, Hagen Graeff und Fritz Pleitgen
Wolfgang Kramer, Hagen Graeff und Fritz Pleitgen
Der aktuelle Preisträger und seine Vorgänger
Wolfgang Kramer, Stifter des Goldenen Lotes

 

Für seine herausragenden Verdienste um das deutsche Vermessungswesen wurde der Ehrenpräsident des DVW, Dipl.-Ing. Hagen Graeff am 22. Oktober in Köln vom VDV mit dem GOLDENEN LOT 2010 geehrt.


Hagen Graeff hat sein ganzes berufliches und ehrenamtliches Wirken der Geodäsie gewidmet. Mittlerweile im „Unruhestand“ führte er zuletzt den hamburgischen Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung. Unter anderem organisierte er als Kongressdirektor den Geodätentag 1979 in Hamburg, war Vorsitzender des DVW-Landesvereins Hamburg/Schleswig-Holstein, Vizepräsident und schließlich von 2001 bis 2008 Präsident des Deutschen Vereins für Vermessungswesen e.V. – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (DVW). Graeff ist heute Ehrenpräsident des DVW und nach wie vor führendes Mitglied in zahlreichen Beiräten und Kuratorien von Fachorganisationen der Geodäsie. Es ist nicht zuletzt auf seine Aktivitäten zurückzuführen, dass die Bremer Erklärung der Geo-Verbände zustande kam, die kürzlich in dem gemeinsamen 7-Punkte-Programm der Verbände BDVI, DVW und VDV wesentlich konkretisiert wurde. „Hagen Graeff hat mit großem persönlichen Einsatz zu einer erheblichen Verbesserung des Miteinanders im deutschen Vermessungs- und Geoinformationswesen beigetragen. Der VDV ehrt damit in diesem Jahr eine Persönlichkeit, dessen Eintreten für ein ganzheitliches Berufsverständnis der Geodäsie außergewöhnlich und vorbildlich ist“, sagte VDV-Präsident Wilfried Grunau nach der Juryentscheidung.