zum Content

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

GIS: Mit 3D-Simulationen Hochwasser besser vorhersagen

04.08.2017 Nachrichten Von Pressemitteilung Autocad & Inventor Magazin (WIN-Verlag GmbH & Co. KG)) vor 54 Tagen


Visualisierung der Flutwellen-Simulation für den Fall eines Dammbruchs in Saylorville, bei 9‘000 Sekunden. Die blauen Linien zeigen den Hauptstrom des Des Moines-Flusses, die schwarzen und grünen Linien die Positionen der beiden wichtigsten Zuflüsse: Beaver Creek und Raccoon River. Bild © Oak Ridge National Laboratory

Visualisierung der Flutwellen-Simulation für den Fall eines Dammbruchs in Saylorville, bei 9‘000 Sekunden. Die blauen Linien zeigen den Hauptstrom des Des Moines-Flusses, die schwarzen und grünen Linien die Positionen der beiden wichtigsten Zuflüsse: Beaver Creek und Raccoon River. Bild © Oak Ridge National Laboratory

Ein verheerendes Hochwasser ereilte im Jahre 2008 den US-Gliedstaat Iowa und verursachte Schäden im Milliardenausmaß. Daraufhin wurde das Iowa Flood Center (IFC) an der University of Iowa (UI) für hochwasserbezogene Forschung und Lehre gegründet. Dessen Forscher haben nun, auf der Grundlage von High Performance Computing, einer hochauflösenden RANS-Simulation und Standard-CFD-Programmen, ein 3D-Flutmodell für bessere Vorhersagen und wirksameren Hochwasserschutz entwickelt. Heute setzt man auf...

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!