zum Content

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

Satellitendaten und Atmosphärenmodelle zeigen: Bis zu 90 Prozent weniger Kondensstreifen infolge des verminderten Flugverkehrs über Europa

20.05.2020 Nachrichten Von DLR vor 77 Tagen


Eiswolken und Kondensstreifen. Im Bild der Strahlungstemperaturen im oberen Teil werden dünne Eiswolken als weiß-hellgraue Muster dargestellt. Dabei werden auch Kondensstreifen sichtbar: Weiße Streifen deuten auf dicke aber noch junge Kondensstreifen hin. Die älteren Kondensstreifen haben sich untereinander und mit anderen Wolken überlagert und sind nicht mehr als Streifen erkennbar. Das obere Bild zeigt dabei Strahlungstemperaturdifferenzen der 10.8 und 12 µm Kanäle des Wettersatelliten Meteosat Second Generation (MSG) mit Sensor SEVIRI am 16. April 2020 um 10:00 Uhr Weltzeit. Unten: Falschfarbenbild zusammengesetzt aus sichtbaren und infraroten Messdaten des MSG/SEVIRI-Instruments für die gleiche Szene. Credit: EUMETSAT/DLR

Eiswolken und Kondensstreifen. Im Bild der Strahlungstemperaturen im oberen Teil werden dünne Eiswolken als weiß-hellgraue Muster dargestellt. Dabei werden auch Kondensstreifen sichtbar: Weiße Streifen deuten auf dicke aber noch junge Kondensstreifen hin. Die älteren Kondensstreifen haben sich untereinander und mit anderen Wolken überlagert und sind nicht mehr als Streifen erkennbar. Das obere Bild zeigt dabei Strahlungstemperaturdifferenzen der 10.8 und 12 µm Kanäle des Wettersatelliten Meteosat Second Generation (MSG) mit Sensor SEVIRI am 16. April 2020 um 10:00 Uhr Weltzeit. Unten: Falschfarbenbild zusammengesetzt aus sichtbaren und infraroten Messdaten des MSG/SEVIRI-Instruments für die gleiche Szene. Credit: EUMETSAT/DLR

Reisebegrenzungen zur Eindämmung der CoViD19-Pandemie führten seit Mitte März 2020 zu einem massiven Rückgang des globalen Luftverkehrsaufkommens. Für April 2020 gibt die europäische Flugsicherungsbehörde EUROCONTROL gegenüber dem Anfang des Vormonats einen Rückgang des Lufttransportvolumens in Europa um fast 90 Prozent an. Forscherinnen und Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben nun den Einfluss des reduzierten Luftverkehrs auf die Bildung von Kondensstreifen über...

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!