zum Content

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

Wie Zugvögel das Längengrad-Problem lösen

27.08.2017 Nachrichten Von Uni Oldenburg vor 31 Tagen


Die Karte von Nordeuropa zeigt, wie gut sich der sogenannte Deklinationswinkel eignet, um die Ost-West-Position zu bestimmen (schwarze Linien). Das Diagramm zeigt die bevorzugte Orientierung der getesteten Teichrohrsänger (jeder Punkt zeigt die mittlere Orientierung eines getesteten Vogels). Bild: Universität Oldenburg

Die Karte von Nordeuropa zeigt, wie gut sich der sogenannte Deklinationswinkel eignet, um die Ost-West-Position zu bestimmen (schwarze Linien). Das Diagramm zeigt die bevorzugte Orientierung der getesteten Teichrohrsänger (jeder Punkt zeigt die mittlere Orientierung eines getesteten Vogels). Bild: Universität Oldenburg

Zugvögel finden erstaunlich genau ihren Weg. Doch wie sie ihre Ost-West-Position ermitteln, war lange unklar. Nun zeigen der Oldenburger Zugvogelexperte Henrik Mouritsen und ein internationales Wissenschaftlerteam: Teichrohrsänger (Acrocephalus scirpaceus) ermitteln ihre Ost-West-Position, indem Sie den Winkel wahrnehmen, mit dem der magnetische Nordpol vom geografischen Nordpol abweicht. Den Längengrad zu bestimmen, war über Jahrhunderte für Seefahrer eine große Herausforderung. Erst im 18....

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!