zum Content

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

Wo Menschen sind, laufen Tiere weniger weit

24.01.2018 Nachrichten Von Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrum vor 25 Tagen


Um die Bewegungen von Säugetieren rund um den Globus zu verfolgen, statteten die Forscher 803 Individuen aus 57 Arten mit GPS-Sendern aus. Bild: Thomas Müller

Um die Bewegungen von Säugetieren rund um den Globus zu verfolgen, statteten die Forscher 803 Individuen aus 57 Arten mit GPS-Sendern aus. Bild: Thomas Müller

Säugetiere bewegen sich in Gebieten, die stark vom Menschen geprägt sind, deutlich weniger als ihre Verwandten in der Wildnis. Sie legten nur zwischen der Hälfte und einem Drittel der üblichen Strecken zurück. Das schreibt ein internationales Team, unter Leitung von Forschenden des Senckenberg und der Goethe-Universität, in der Titelgeschichte des Fachmagazins „Science“. Die bisher umfassendste Studie zu diesem Thema basiert auf 57 Säugetierarten, deren Bewegungen per GPS verfolgt wurden. Die...

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.

Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!