zum Content

14. KonGeoS-Tagung in Dessau

02.06.2019 VDVinformiert Von Achim Dombert vor 105 Tagen


Auf der KonGeoS in Dessau. v.l.: Ulrich Dieckmann (DVW), Achim Dombert (VDV), Eileen Krauße (LVermGeo ST), Frank Reichert (BDVI)

Ein Teil der Studierenden im Foyer der HS-Anhalt

Organisatorin Elisabeth Diers eröffnet die 14. KonGeoS in Dessau

Vom 16. – 19. Mai fand an der Hochschule Anhalt in Dessau die 14. Konferenz der Geodäsie Studierenden (KonGeoS) statt. Die Berufsverbände BVDI, DVW, VDV und das Landesamt für Vermessung und Geoinformation Sachsen-Anhalt (LVermGeo ST) hatten bereits im Verbändegespräch am 13.02.2019 vereinbart gemeinsam bei der KonGeoS „Flagge zu zeigen“. Im Foyer des Gebäudes 04 (Bill-Haus) war der Gemeinschaftsstand aufgebaut. Werbeartikel – vor allem Kugelschreiber und die bekannten Pixie-Bücher – fanden wieder reißenden Absatz. Der Aufbau des Standes gestaltete sich denkbar einfach. Dank der Hilfe des VDV-Mannes vor Ort - Henry Foltin – und dem KonGeoS-Organisationsteam – Elisabeth Diers und Niklas Müller. Stromversorgung und WLAN klappte reibungslos. In der sehr aktiven Eröffnungsveranstaltung sprach der DVW-Landesvorsitzende Ulrich Dieckmann und der VDV-Landesvorsitzende Achim Dombert ein kurzes Grußwort. Besonders als Elisabeth Diers die Verteilung der Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, Österreich und der Schweiz bekannt gab. Das Karlsruher Institut für Technik (KIT) stellte mit 14 Teilnehmern die stärkste Fraktion. Nach der Eröffnungsveranstaltung wurde der Grill ‚angeworfen‘ und bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Fachexkursionen und den Fachvorträgen am Nachmittag. Dieser Tag begann für das Ausstellerteam mit einer Überraschung. Das gesamte Ausstellungsequipment war verschwunden. Aber nur für eine Schrecksekunde. Sofort waren Helfer des Organisationsteams zugegen, die das Material in Sicherheit gebracht hatten. Das Foyer war nämlich auch der Partyraum. Dort wurde in der Nacht zuvor ausgelassen gefeiert. So war an diesem zweiten Tag der Boden recht „rutschfest“ aber das gesamte Ausstellungsequipment blieb unversehrt. Der Gemeinschaftsstand wurde in der Vortagspause und auch zuvor wieder aktiv besucht.

Am dritten Tag standen die verschiedenen Arbeitsgemeinschaften der KonGeoS und die Stadtexkursion auf dem Plan. Hier half das Ausstellerteam den Studenten vor außerhalb gerne den richtigen AG-Raum zu finden. Am Nachmittag fand die KonGeoS-Vollversammlung und die Sitzung des Fördervereins (FV KonGeoS e.V.) statt. Zur Sitzung des Fördervereins waren auch die Vertreter des BVDI, DVW und VDV geladen. In einem kurzen Gespräch nach der Sitzung wurde seitens der Veranstalter positiv hervorgehoben, dass die Berufsverbände und das LVermGeo ST während des mehrtägigen Events zugegen waren. Dies wurde von den Studierenden durchaus wahrgenommen („Eben nicht nur für das „Grußwort“). Das Austellerteam beendete am diesem dritten Tag die KonGeoS. Die Studierenden reisten – nach der Ausschlussfeier mit Livemusik am Abend - am vierten Tag ab.

Die KonGeoS in Dessau war hervorragend organisiert. Das Team um Elisabeth Diers war für uns Austeller jederzeit mit Rat und Tat zur Stelle. Die gesamte Veranstaltung kostete mehrere zehntausende Euro. Es musste viel organisiert werden. Essen, Trinken, Übernachtungsplätze, Waschgelegenheiten u.v.a.m... So ein Event für so viele Teilnehmer zu organisieren und das alles mit nur wenig finanziellen Rückhalt. Eine sehr solide Leistung! Für das Ausstellerteam war schon etwas Besonderes mal wieder für einige Tage ‚Campus-Luft‘ zu schnuppern.