zum Content

DHyG-Ehrenmitgliedschaft für Hans-Friedrich Neumann

05.03.2009 VDVinformiert Von Wilfried Grunau vor 9 Jahr(en)


Anlässlich der Festveranstaltung am 24.02.2009 zum 25jährigen Bestehen der Deutschen Hydrographischen Gesellschaft (DHyG) ist Hans-Friedrich Neumann für seine herausragenden Verdienste um die DHyG zum Ehrenmitglied ernannt worden. Die Laudatio hielt VDV-Präsident Wilfried Grunau. Neumann war bereits in den Jahren 1982/83 an den ersten Vorbereitungen zur Gründung der DHyG beteiligt und ist demzufolge natürlich auch eines der acht Gründungsmitglieder, als die DHyG sich dann im Februar 1984 konstituierte. Neumann war dann der erste und langjährige Beiratsvorsitzende des neuen Vereins. Er war von Anfang an engagiert in der Organisation und Durchführung der Hydrographentage und leitete fast 20 Jahre die Geschäftsstelle der DHyG. Daneben hat er in mehreren Arbeitskreisen aktiv mitgewirkt. Insbesondere – und auch diese eine über das übliche weit herausragende Arbeit - hat er von Anfang an in der Redaktion der Hydrographischen Nachrichten (früher „DHyG - Information“) gearbeitet und deren technische Bearbeitung bis zum Druck koordiniert.

 

„Unsere Zeit wird immer reicher an Personen, aber immer ärmer an Persönlichkeiten. Herr Neumann ist eine Persönlichkeit, wobei ich mit diesem Begriff die Bedeutung des Vorbildes verbinde - Und ein Vorbild ist er für viele von uns, als Mensch, aber auch z. B. in seiner Einstellung zum Beruf des Ingenieurs. Was Hans-Friedrich Neumann ganz besonders auszeichnet ist nicht nur seine Fähigkeit auf andere Menschen zuzugehen, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie in ihrer Individualität wahr - und ernst genommen werden - sondern auch sein Sinn für Humor und die Fähigkeit zu lachen und zu genießen“, so Grunau in seiner Laudatio. Und weiter: „Hans Neumann hat die Entwicklung der Hydrographischen Gesellschaft ganz maßgeblich mit bestimmt und immer für eine sichere Basis für den Vorstand gesorgt. Er hat die Entwicklung der Hydrographie und damit der DHyG nicht nur vorausgeahnt, sondern letztlich auch maßgeblich mitgestaltet. Kein anderes Mitglied war über so lange Zeit Funktionsträger in der DHyG. Neumann hat diese Funktionen aber nie angestrebt, sie wurden ihm angetragen. Er hat sie mit großem Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein übernommen und auf diese Weise auch nachhaltig Einfluss auf diese Fachdisziplin ausgeübt. Das übergeordnete Ziel ist für ihn war stets die Sicherstellung und die Fortentwicklung der Qualität. Kurz gesagt, war und ist Hans-Friedrich Neumann das beständige Element der Gesellschaft.“

 

Der VDV gratuliert ganz herzlich zu dieser Auszeichnung!