zum Content

Positionspapier der IGG zur Grundsteuerreform in Deutschland – Ein geodätischer Beitrag zur Rechtssicherheit

26.05.2017 VDVinformiert Von InteressenGemeinschaft Geodäsie (IGG) vor 243 Tagen


InteressenGemeinschaft Geodäsie (IGG)

Der Gesetzgeber ist aufgerufen, die Grundstücksbewertung zur Bemessung der Grundsteuer ab 2009 auf eine verfassungskonforme Modellgrundlage zu stellen.

Im Ringen um das richtige Bewertungsmodell für die „Einheitswerte“ liegt nun ein Gesetzentwurf vor, der aus Sicht der IGG dem verfolgten Ziel nicht näherkommt. Aufgrund kostenorientierter Bewertungsansätze eröffnet dieser Entwurf seinerseits neue Risiken einer Immobilienbesteuerung, die so marktfern ist, dass sie erneut vor Gerichten scheitern könnte.

Die IGG bündelt in ihren Arbeitsgruppen profunde Kompetenz im Bereich der Immobilienwertermittlung und bietet diese Expertise zur Weiterentwicklung der Modelle an.