zum Content

Regionen im Umgang mit Krisen stärken

BMI und BBSR starten Förderaufruf „Resiliente Regionen“

max bottinger Gup8MCvSsf0 unsplash prvwDas Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) fördern Konzepte und Maßnahmen zur Krisenvorsorge und -bewältigung in bis zu zehn ländlichen Regionen mit jeweils bis zu 700.000 Euro. Die Regionen sind aufgerufen, sich als Modellvorhaben beim BBSR zu bewerben und bis zum 16.01.2022 eine Projektskizze einzureichen. 

Dr. Markus Eltges, Leiter des BBSR, betont: „Pandemien, Naturkatastrophen, Cyberattacken und andere Krisen wirken sich massiv auf die Gesellschaft und Wirtschaft aus – und bedrohen die Grundlagen unseres Wohlstands. Städte und Regionen müssen das Unmögliche denken und sich wappnen, um in Krisen handlungsfähig zu bleiben. Sie müssen mögliche Auswirkungen von Krisen analysieren – etwa für die kritische Infrastruktur. Es gilt, planerische Ansätze für eine wirksame Vorsorge zu etablieren, die Risikokommunikation strategisch anzugehen und die Verwaltung so umzubauen, dass sie im Krisenfall schnell handeln kann. Viele ländliche Regionen haben dafür weniger Ressourcen als die Großstädte. Aus den Modellvorhaben möchten wir Handlungsansätze ableiten, die auch auf andere ländliche Räume übertragbar sind.“

Weiterlesen ...

Anzeigen