zum Content

Seminar: Künstliche Intelligenz in Geodäsie und Geoinformatik

Details zum Vortrag: Zum Geodätischen Monitoring berichten Prof. Dr.-Ing. Boris Resnik und Dipl.-Ing. Norbert Schiefelbein über

Präzise Zustandsanalyse und Einschätzung zur Lebensdauer von Brücken, ein innovativer Ansatz mit KI-gestützten Monitoring

  • Der Zustand vieler Brücken in Deutschland ist marode.
  • Regelmäßige Überprüfung nach der Nachrechnungsrichtlinie BAST basiert auf Parametern aus Erfahrungs- und Schätzwerten.
  • Folge: Unsicherheit in der Beurteilung der Tragfähigkeit und hohe Sanierungskosten.

Lösung:

  • Innovativer Ansatz mit KI-gestütztem Monitoring:
    • Präzise Zustandsanalyse und Einschätzung zur Lebensdauer von Brücken.
    • Erste Erfahrungen an der Freybrücke (Bundesstraße 5) in Berlin-Spandau.
  • Schritte:
    1. Detaillierte Analyse des Bauwerks.
    2. Planung und Installation der Messtechnik.
    3. Lernen der Bauwerksreaktionen.
    4. Entwicklung und Training eines KI-Modells.
    5. Probetrieb und Validierung des KI-Modells.
    6. Permanente Überwachung und Zustandsbewertung.

Vorteile:

  • Präzise und objektive Zustandsbewertung.
  • Bessere Einschätzung der Lebensdauer.
  • Erhöhte Sicherheit und Risikominimierung.
  • Effiziente Ressourcennutzung.

Ergebnis:

  • KI-gestütztes Monitoring-System liefert wertvolle Informationen über die Belastung der Brücke.
  • Ermöglicht präzise Beurteilung des Zustands und Erstellung von Lastfallklassen.
  • Frühzeitige Warnungen bei Veränderungen im Bauwerksverhalten möglich.

Fazit:

  • KI-gestütztes Monitoring bietet großes Potenzial zur Verbesserung der Zustandsanalyse und Einschätzung der Lebensdauer von Brücken.
  • Kombination von präzisen Messungen, intelligenter Datenauswertung und automatischer Klassifizierung von Lastfällen.
  • Gezielte Sanierungsplanung, erhöhte Sicherheit und effizienter Ressourceneinsatz.
  • Anpassung an spezifische Anforderungen jeder Brücke möglich.

Hinweis:

  • Auswahl der Messtechnik und des KI-Modells abhängig von Bauwerkskonstruktion, Verkehrsbelastung und Zielen.

Möchten Sie bei diesem und anderen Vorträgen zum Thema "KI in der Geodäsie und Geoinformatik" dabei sein?

Hier können Sie sich anmelden.

Zurück