zum Content

 

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.
Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

 

 

Wenn Ampeln wie von Geisterhand grün werden

Freie Fahrt für Einsatzfahrzeuge dank innovativer Galileo-Satellitennavigationstechnologie.

 

Je­de Am­pel ist für Feu­er­wehr und Po­li­zei bis­her ein un­be­re­chen­ba­res Hin­der­nis. Trotz Blau­licht und Mar­tins­horn müs­sen die Ein­satz­kräf­te ih­re Fahr­zeu­ge kräf­tig ab­brem­sen, um sich und an­de­ren Ver­kehrs­teil­neh­mern kei­nem Ri­si­ko aus­zu­set­zen. Wä­re die Am­pel da­ge­gen schon kurz vor ih­rem Ein­tref­fen grün, könn­ten sie die Kreu­zung si­cher und zü­gi­ger pas­sie­ren. Die Lö­sung für ei­ne un­fall­freie und zü­gi­ge Ein­satz­fahrt lie­fern spe­zi­el­le Si­gna­le des eu­ro­päi­schen Sa­tel­li­ten­na­vi­ga­ti­ons­sys­tems Ga­li­leo. Bild: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

 

Für Feuerwehr und Polizei zählen im Einsatz jede Sekunde. Doch zwischen den Einsatzkräften und dem Ziel steht meist ein unberechenbares Hindernis - Straßenkreuzungen mit roten Ampeln. Trotz Blaulicht und Martinshorn müssen die Einsatzkräfte ihre Fahrzeuge kräftig abbremsen, um sich und anderen Verkehrsteilnehmern keinem Risiko auszusetzen. Wäre die Ampel dagegen schon kurz vor ihrem Eintreffen grün, könnten sie die Kreuzung sicher und zügiger passieren. Die Lösung für eine unfallfreie und zügige…

 

 

Die vollständige Detailansicht dieses Artikels ist nur für VDV-Mitglieder sichtbar.
Wenn Sie bereits Mitglied sind, können Sie sich auf VDVintern (Login) anmelden.

Jetzt Mitglied werden!

 

 

Anzeigen