zum Content

Wiedergewählt: Wilfried Grunau und Burkhard Kreuter weiterhin an der Spitze des VDV

25.05.2017 VDVinformiert vor 269 Tagen


Burkhard Kreuter (li.) und Wilfried Grunau (re.). Foto: Wille

Burkhard Kreuter (li.) und Wilfried Grunau (re.). Foto: Wille

Dipl.-Ing. Wilfried Grunau und Dipl.-Ing. Burkhard Kreuter sind am 20. Mai von der Bundesmitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure (VDV) - Berufsverband für Geodäsie und Geoinformatik - in Erfurt einstimmig für vier weitere Jahre wiedergewählt worden. Grunau steht bereits seit 24 Jahren als Präsident an der Spitze des Berufsverbandes für Vermessung und Geoinformation und übt dieses Amt mit großem ehrenamtlichem Engagement aus. 2011 wurde er dafür vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

Auch der Geschäftsführer des Verbandes, Dipl.-Ing. Burkhard Kreuter, ist bereits seit 24 Jahren im Amt und auch er wurde für seine Verdienste um den Verband 2007 vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

Grunau und Kreuter genießen in der nationalen und europäischen Fachwelt ein sehr hohes Ansehen und großen Respekt; beide haben die Weiterentwicklung des Berufsverbandes VDV ganz maßgeblich mitbestimmt und mitgestaltet und auf diese Weise auch nachhaltig Einfluss auf das deutsche und europäische Vermessungswesen ausgeübt. Das übergeordnete Ziel ist für beide stets die Sicherstellung und die Fortentwicklung der Qualität der berufsständischen Arbeit.

Der VDV ist mit ca. 6.500 Mitgliedern die berufspolitische und fachbezogene Vertretung der Vermessungs- und Geoinformationsingenieure in Deutschland.