zum Content

Wilfried Grunau: Perspektiven.

30.12.2017 VDVinformiert Von Dipl.-Ing. (FH) Willibald Dores, Redakteur VDVmagazinPlus vor 113 Tagen


Aus einem reichen Fundus an Ingenieurwissen eingebunden in gesellschaftliche Zusammenhänge schöpft Dipl.-Ing. Wilfried Grunau, seit 2014 Präsident des Zentralverbands der Ingenieurvereine (ZBI), seit 1993 Präsident des VDV-Berufsverband für Geodäsie und Geoinformatik, sowie von 1994 bis 1998 Präsident der European Group of Surveyors (EGoS). Die Intention des Autors, technologische Entwicklungen auch politikbezogen weiterzudenken zeichnet sich klar bereits 1995 im Titel zu einem Beitrag der VDV-Schriftenreihe ab: „Ingenieure in Europa – Perspektiven internationaler Berufsausübung“. Bezogen auf die Harmonisierung der Hochschulausbildung in Europa heißt es in seiner Schlussbemerkung: „Viele der vorgenannten Bemühungen um eine Harmonisierung innerhalb der EU werden von der Öffentlichkeit und von der Fachwelt, bis auf einige Ausnahmen, kaum registriert.

Es kommt also darauf an, Perspektiven wahrzunehmen, zu beschreiben und den Ingenieuren fachbezogen, aber auch der Öffentlichkeit verständlich näher zu bringen. Und da ist der Autor Wilfried Grunau seit über 20 Jahren präsent in Editorials der Fachzeitschriften, in Leitbeiträgen verschiedener Medien oder in Grußworten zu besonderen Anlässen.

Sein neues Werk „Perspektiven – die gesammelten Editorials 1994-2017“ im handlichen Taschenbuchformat ist nicht nur eine Aufzählung seiner journalistischen Arbeit über viele Jahre, sondern durch die nachträgliche Einfügung von jeweiligen Vorspanntexten zu politischen Ereignissen oder Rahmenbedingungen auch ein Ingenieur-Nachschlagewerk – nicht nur für Geodäten.

Wilfried Grunau bezieht Position zu wichtigen berufspolitischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Ereignissen, kommentiert und zeigt Entwicklungspotenzial für den Berufsstand der Ingenieurinnen und Ingenieure auf. Es geht auch um Themen, die den VDV und andere Verbände berufspolitisch bewegen. „Ingenieure braucht das Land“, Ingenieure für eine zukunftsfähige Gesellschaft“, „Geodäsie ist wichtig“, „Vorsprung durch Innovation“, „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“, „4.0 – Modebegriff, Hype oder Die Zukunft?“, „Digitalisierung und Change Prozesse“, sind nur einige der knapp 40 Beiträge überschrieben, mit denen der Autor auch als VDV/ZBI-Präsident Ingenieuren Mut macht, auch weiterhin den aktuellen oft komplizierter werdenden Herausforderungen zu entsprechen – auch der Schnelllebigkeit unserer Zeit. Dazu ist auf S. 78 z. B. unter dem Jahr 2013 nachzulesen: Kanzlerin Merkel erklärt das Internet zum "Neuland für uns alle".

Es bleibt zu wünschen, dass Wilfried Grunau, im Jahr 2011 für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, als voraus denkender Autor auch in den folgenden Jahren Perspektiven aufzeichnet. 4.0 in allen Lebenslagen –da braucht es kompetente und verständliche Erklärungen mehr denn je. Das handliche Buch ist den interdisziplinär denkenden und handelnden Ingenieurinnen und Ingenieuren bestens zu empfehlen - auch geeignet für Auszubildende und Studierende. Nicht nur für VDV-Neueinsteiger ein die Verbandsarbeit unterstützendes repräsentatives Nachschlagewerk.