zum Content

Fachmesse CONSTRUCT IT

Berndt Weise, BILDUNGSWERK VDV
Abbildung 1: Schneller und preiswerter Scanner HottScan
Abbildung 2: Die Kollegen der Fachgruppe 1 des BILDUNGSWERK VDV - v.l.: Andreas Hesterkamp, Friedrich Koch und Dieter Klemp am Stand von Max Bögl

Die ehemalige DEUBAU in Essen firmiert jetzt mit vier neuen Fachmessen vom 10.01. bis 12.02.2018 weiterhin in der Messe Essen. Die nächste wird dann aber vom 15.01. bis 18.01.2019 in Rotterdam stattfinden.

Unter dem Motto „Die digitale Zukunft des Bauens“ stellt die Fachmesse CONSTRUCT IT intelligente Lösungen rund um das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden vor. „acqua alta“ ist die Fachmesse für den Hochwasserschutz, die Klimafolgen sowie das Katastrophenmanagement. Für industriell und gewerblich genutzte Gebäude ist die Fachmesse Industrial Building der Gesprächs- und Ausstellungsort neuer Ideen und Produkte. Die „InfraTech“ ist eine Spezialmesse rund um das Thema Infrastruktur. Hier konnte man erfahren wie sich die gesamte Baubranche durch die zunehmende Digitalisierung und die Umsetzung von BIM verändert. Der Einsatz der BIM-Methode bietet u. a. entscheidende Vorteile beim Fehler- und Nachtragsmanagement und der Terminsicherheit. Hier waren spezielle Lösungen für den Gebäudeneubau und deren Erschließung ausgestellt. Microtunnelling mit dünnwandigen Kunststoffkanalrohren war ein auffallendes Thema. Auch das Facilitymanagement mit der digitalen Raumerfassung mithilfe eines schnellen und preiswerten Laserscanners (ca. 8.000 € inkl. Software) (Abbildung 1) wurden diskutiert.

Besondere Hochwasserschutzsysteme waren auf dem Stand von ThyssenKrupp ein Thema. Die Baufirma Max Bögl lockte junge Ingenieure und Ingenieurinnen mit der Vorstellung von modernen Projekten zur Einstellung in der Projektleitung (Abbildung 2).
Fazit: Eine interessante Messe für Planer, Bauingenieuren und Softwarespeziallisten um auf den neuesten Stand der Technik sowie deren Angebote zu sein. Der Bereich Vermessung wird eher auf der INTERGEO ausgestellt.