zum Content
Bezirk Weser-Ems Bezirk Osnabrück Bezirk Hannover Bezirk Lüneburg Bezirke

Landesvorsitzender

Photo of Michael  Tschöke

Dipl.-Ing. (FH) Michael Tschöke

Privat:Höfeweg 3
31542 Bad Nenndorf
Tel. privat:+49 (05723) 95 94 632
E-Mail privat:
Tel. geschäftl.:+49 (0511) 600 965-40
Fax geschäftl.:+49 (0511) 600 965-49

weitere Vorstandsmitglieder:

stellv. Landesvorsitzender: Dipl.-Ing. Torsten Otte-Witte
Schriftführerin: Dipl.-Ing. Yvonne Sievers
Schatzmeister: Dipl.-Ing. Hans-Joachim Krause
Referent für den Freien Beruf: Dipl.-Ing. Gerhard Kaupa
Referent für Kommunikation: Dipl.-Ing. Magnus Bröring
Referent für Aus- und Fortbildung: Dipl.-Ing. Torsten Otte-Witte
Referentin für Nichtselbstständige: Dipl.-Ing. Wibke Dünkel
Referent an der Jade Hochschule Oldenburg: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Berndt M.Sc.
Referent an der Leibniz-Universität Hannover: Prof. Dr.-Ing. Ingo Neumann
v.l.: Yvonne Sievers (Schriftführerin), Hans-Joachim Krause (Schatzmeister), Torsten Otte-Witte (stellv. Landesvorsitzender u. Referent Fort-und Weiterbildung), Wibke Dünkel (Referentin für Nichtselbstständige), Gerhard Kaupa (Referent für den Freien Beruf), Michael Tschöke (Landesvorsitzender) und Magnus Bröring (Referent für Öffentlichkeitsarbeit)

Termine

Treffer 21 bis 16 von 16
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-16 Nächste > Letzte >>

Mitteilungen des Verbandes

Wir bitten alle Mitglieder des VDV Ihre E-Mail-Adresse unter der Mail-Adresse infobittekeinevdv-onlinewerbungde bekannt zu geben. Damit besteht die Möglichkeit Ihnen auch kurzfristige Informationen über aktuelle Termine und Nachrichten aus dem VDV zu übermitteln. Die Weitergabe der Mail-Adresse an Dritte ist ausgeschlossen.

 

Veranstaltungsrückblick

11.12.2008 15:30 Vermessungswesen in Namibia – Bericht über eine Studienreise (Kopie 1)
Bezirk Weser-Ems - Oldenburg

Referent: Dipl. Ing. Martin Homes, GLL Aurich
Geodätisches Kolloquium an der FH in OldenburgOfener Str. 16, 26121 Oldenburg
11. Dezember, Beginn 15:30 Uhr

14.11.2008 Landesverbandstag 2008
Landesverband Niedersachsen - „Haus der freien Berufe“, Zeppelinstraße 8, 30175 Hannover

Landesverbandstag am Samstag, 15.11.2008

09:30 Uhr Eröffnung des Tagungsbüros

10:00 Uhr Eröffnung / Grußworte

10:15 Uhr Roland Hachmann (IP SYSCON GmbH)Digitale Bauleitplanung – von der Planerstellung im GIS bis zur interaktiven Bürgerbeteiligung im Internet

10:45 Uhr Dipl.-Ing. Mathias Indorf (LGN)Geodateninfrastruktur Niedersachsen – Geofachdaten im praktischen Einsatz – Beginn...

23.10.2008 14:30 Unglaublich, unglaubhaft, unerwartet – Trouvaillen aus der Kartographiegeschichte
Bezirk Weser-Ems - Oldenburg

Referent: Theodor Bauer, Kartenbibliothekar an der Bayrischen Staatsbibliothek, München
Geodätisches Kolloquium an der FH in OldenburgOfener Str. 16, 26121 Oldenburg
23. Oktober, Beginn 15:30 Uhr
Raum E7

24.09.2007 - 26.09.2007 Besuch der INTERGEO
Landesverband Niedersachsen - Leipzig

Absprache &uuml;ber Fahrgemeinschaften, Hotelreservierung, etc. bitte direkt mit dem Landesvorsitzenden.Studenten erhalten eine angemessene Kostenerstattung.
Treffpunkt:

24.08.2007 VDV-Familientag: Der Stadtökologische LEER-Pfad
Landesverband Niedersachsen - Leer (Ostfriesland)

Ca. 3 km Rundweg, anschlie&szlig;end Grillen und Kinderprogramm. Weitere Informationen folgen!
Treffpunkt:
Anmeldung: bis 16.07.2007

Hillrich Smit-Philipp für langjähriges Engagement geehrt

v.l.: Prof. Dr. Manfred Weisensee, Ministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, Hillrich Smit-Philipp, Prof. Dr. Jörg Reinking, Prof. Dr. Gilad Even-Tzur (Foto: Nitzan Zohar, Technion, Haifa)

Seit fast 17 Jahren kooperiert die Jade Hochschule mit dem Technion in Haifa, einer renommierten israelischen Universität. Für sein herausragendes und ausdauerndes Engagement um den Studierendenaustausch zwischen den Hochschulen wurde Anfang November Hillrich Smit-Philipp, in Haifa im Rahmen eines Festkolloquiums geehrt. Die Ehrenurkunde des Technion wurde Smit-Philipp am Anfang November von Prof. Dr. Gilad Even-Tzur überreicht, der die Kooperation von israelischer Seite betreut. Smit-Philipp war langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Mess- und Auswertetechnik der Jade Hochschule in Oldenburg und ist seit diesem Semester im Ruhestand. Vielen VDV-Kolleginnen und -Kollegen ist er von seiner jahrzehntelangen ehrenamtlichen Arbeit im VDV-Bezirk Weser-Ems bekannt, dessen Gründungsmitglied und unermüdlich treibende Kraft er ist. Hierfür war er bereits 2011 mit der Goldenen Nadel des VDV ausgezeichnet worden.

Prof. Dr. Manfred Weisensee, Präsident der Jade Hochschule, würdigte in seiner Laudatio das außergewöhnliche Engagement Smit-Philipps. „Dass unsere Studierenden an internationalen Projekten teilnehmen können und damit neben den fachlichen auch wertvolle interkulturelle Kompetenzen erwerben, verdanken wir dem großen persönlichen Einsatz von Wissenschaftlern wie Hillrich Smit-Philipp. Dadurch ist ein internationales Netzwerk entstanden, das auch Studierende aus anderen Ländern wie den Niederlanden oder Irland einbezieht“, betont Weisensee.

Der Austausch von Geodäsie-Studierenden zwischen Oldenburg und Haifa findet jährlich im Sommer statt. Gemeinsam messen sie zum Beispiel mit hochgenauen GPS-Geräten, wie sich in Ostfriesland das Land unter den Veränderung der Wassermassen durch die Tide hebt und senkt. Oder sie bestimmen, wie sich die Erdkruste um Haifa verschiebt und tragen damit zur Einschätzung des Erdbebenrisikos in der Region bei. Insgesamt haben über 140 Studierende an den geodätischen Austauschprojekten teilgenommen. Smit-Philipp hat die Zusammenarbeit mit initiiert und über die Jahre maßgeblich weiterentwickelt. Im Laufe der Jahre ist auch ein Dozentenaustausch entstanden, der zu zahlreichen gemeinsamen wissenschaftlichen Veröffentlichungen und zur Kooperation bei Dissertationen führte. Unter den Gästen des Festkolloquiums waren viele der ehemaligen Teilnehmer, die sich über den von Smith-Philipp in seiner Dankesrede gegebenen Rückblick auf die bisherige Kooperation freuten. Anschließend stellte Prof. Dr. Even-Tzur in seiner Rede die wissenschaftliche Zusammenarbeit dar. Prof. Dr. Jörg Reinking von der Jade Hochschule, der für die wissenschaftliche Leitung der Projekte zuständig ist, rundete das Kolloquium mit einem Vortrag zu zukünftigen Forschungsthemen ab.

„Eine solche Auszeichnung wird durch das Technion nur sehr selten vergeben“, sagt Smit-Philipp. „Deshalb freut mich die Würdigung meiner Arbeit besonders.“ Im Sommer 2017 wird er zum letzten Mal das internationale Messprojekt betreuen, das dann wieder in Niedersachsen stattfinden wird.

Besonders erwähnt werden sollte, dass die Ehrung im Beisein der niedersächsischen Wissenschaftsministerin Dr. Gabriele Heinen-Kljajić stattfand, die das Technion in Haifa anlässlich einer Informationsreise nach Israel besuchte.

Der VDV gratuliert sehr herzlich und freut sich, so einen engagierten Kollegen in seinen Reihen zu wissen.

Landesverbandstag 2010 in Osnabrück

Am 06.11.2010 wählten die Mitglieder des Landesverbandes Niedersachsen einen neuen Vorstand. Da der bisherige Landesvorsitzende, Herr Gerhard Kaupa, für diese Funktion nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Herr Michael Tschöke zu seinem Nachfolger gewählt. Wir gratulieren zu seiner Wahl.

 

Brief an den Ministerpräsidenten Christian Wulff zur HOAI

Erhalt der Verbindlichkeit der Honorare für die Leistungen der Teile X-XIII der HOAI, insbesondere der vermessungstechnischen Leistungen

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

der Landesverband Niedersachsen im Verband Deutscher Vermessungsingenieure e.V. (VDV) wendet sich mit dem dringenden Anliegen an Sie, sich für eine Nachbesserung der HOAI durch ein entsprechendes Votum Niedersachsens im Bundesrat einzusetzen.

Die berechtigte Forderung der Ingenieure, die Verbindlichkeit der Honorare für die Teile X-XIII der HOAI zu erhalten, wurde ignoriert. Die Einstufung der Teile X – XIII als so genannte Beratungsleistungen ist willkürlich und wurde inhaltlich bisher an keiner Stelle stichhaltig begründet. Bei den Teilen X-XIII (bauphysikalische, baugrundbeurteilende und vermessungstechnische Planungsleistungen) handelt es sich nicht um Beratungsleistungen, sondern eindeutig um Planungsleistungen, die unabdingbar Teile eines interdisziplinären Planungsprozesses sind und damit in den geregelten Teil der HOAI gehören.

Dies hat auch das Bundesbauministerium so gesehen und nur angesichts des Zeitfensters für die HOAI Novelle keine Änderung mehr vornehmen wollen.

Auch in den Beratungen der Bundesratsausschüsse am 28.05.2009 hat man gesehen, dass die Leistungen, die im Novellierungsentwurf im Anhang stehen, in den geregelten Bereich gehörten. In der Begründung zu den Empfehlungen 7, 8 und 10 an das Bundesratsplenum heißt es auch:

Eine gegebenenfalls als notwendig erkannte Wiederaufnahme der im Anhang 1 aufgenommen Leistungen oder Teile davon lassen sich mit Blick auf Artikel 16 bis 18 der Dienstleistungsrichtlinie 2006/123/EG nur schwer begründen, wenn diese in der Übergangszeit nicht reglementiert waren.

Leider hat man bisher nicht den Mut aufgebracht, der eigentlichen Erkenntnis auch Taten folgen zu lassen und die Leistungen aus dem Anhang herauszunehmen und ebenfalls verbindlich zu regeln.

Wir bitten Sie eindringlich, unsere Forderung zum Erhalt der Verbindlichkeit der Honorare für die Teile X-XIII der HOAI, insbesondere der vermessungstechnischen Leistungen, im Gesetzgebungsverfahren aktiv zu unterstützen und im Bundesrat am 12.06.2009 für den Verbleib der so genannten Beratungsleistungen in der HOAI zu stimmen. Bitte wirken Sie darauf hin, dass der vorliegende HOAI-Entwurf (BR-Drucksache 395/09) bei der Beratung im Bundesrat zur Einarbeitung unserer Forderung an die Bundesregierung zurück verwiesen wird.

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung.

Landesverbandstag 2008 in Hannover

Impressionen...