zum Content

Nachruf

Der VDV-Bezirk Bonn trauert um Dipl.-Ing. Rudolf Apel, der am 7. Oktober 2019 im Alter von 76 Jahren verstorben ist. Rudolf Apel gehörte neben Konrad Knopp †, Rolf Bull, Edgar Martini u. a. zu einer kleinen Gruppe von Vermessungsingenieuren, die sich ab 1965 in Bonn trafen und 1967 den Bonner VDV-Bezirk ins Leben riefen.

Wie viele Kollegen zu dieser Zeit hatte er zunächst eine Lehre zum Vermessungstechniker absolviert, ehe er 1962 mit dem Studium des Vermessungswesens an der Staatlichen Ingenieurschule Mainz begann. Bereits am 1. Januar 1963 ist er, noch während der Studienzeit, dem VDV beigetreten. So konnte ich ihm dann im Jahr 2003 Ehrennadel und Urkunde zum 40-jährigen VDV-Jubiläum überreichen. Die Ehrung zur 50-jährigen Mitgliedschaft nahm 2013 auf der Bundesmitgliederversammlung in Schwerin der Präsident des VDV, Wilfried Grunau, vor.

Sein Berufsleben war vielfältig, aber vorwiegend spielte es sich in der Nähe von zwei rostigen eisernen Strängen ab, den Schienen der Straßen-, U- und DB-Bahnen. In den 1970er Jahren war er in Bonn in der Gleisvermessung beim U-Bahnbau tätig, danach lange Jahre in Düsseldorf beim Umbau des Hauptbahnhofs. Es gab auch eine kurze Zeit einer selbständigen Tätigkeit.

Rudolf Apel war ein stiller Mensch, ein aufmerksamer Zuhörer, aber auch jemand, der seine Meinung vertreten konnte – so kannten wir ihn und so wird er uns in Erinnerung bleiben.

Kurt Andrä, Ehrenvorsitzender VDV-Bezirk Bonn

2011, im Gespräch mit Edgar Martini über gemeinsame Zeiten des Studiums in Mainz
2011, im Gespräch mit Edgar Martini über gemeinsame Zeiten des Studiums in Mainz
2013, Ehrung zur 50-jährigen Mitgliedschaft durch den VDV-Präsidenten Wilfried Grunau
2013, Ehrung zur 50-jährigen Mitgliedschaft durch den VDV-Präsidenten Wilfried Grunau