zum Content

Mitgliederversammlung und Frühjahrsexkursion 2006 "Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden"

06.06.2006 Bezirk Ostsachsen (Dresden) vor 13 Jahr(en)


Termin: 06.06.2006
Ort: Dresden


Der Bezirk Ostsachsen (Dresden) führte am 06.06.2006 ihre turnusmäßige Mitgliederversammlung durch. Dieser Termin wurde gleich verbunden mit den schon traditionellen zwei Fach-Exkursionen pro Jahr, hier der Frühjahrsexkursion 2006 "Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden".

Dazu trafen sich die Mitglieder 15.00 Uhr im Studentenklub "Bärenzwinger" in Dresden am Hasenberg in der Nähe der Brühlschen Terrasse. Herr Dr. Ing. Harald Weber referierte in einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Deformationsmessungen in und an der Frauenkirche Dresden". Es wurde die Chronologie des Wiederaufbaus von der archäologischen Enttrümmerung über den Wiederaufbau bis zum Innenausbau geschildert. Die speziellen Vermessungsaufgaben stellten eine außergewöhnliche Herausforderung dar und wurden durch verschiedene Vermessungsbüros wahrgenommen. Besonderes Interesse fand die Auswertung von Messreihen ausgewählter Festpunkte in Bezug auf Hebung (während der Zeit der Enttrümmerung) und Setzung (während der Zeit des Wiederaufbaus) des Bauwerks. Seine Ausführungen wurden mit großem Beifall belohnt, die VDV-Mitglieder stellten anschließend dazu viele Fragen, es entstand eine interessante Diskussionsrunde unter Fachkollegen.

 

Anschließend fand die Mitgliederversammlung mit der Wahl des Bezirksvorstandes entsprechend der vorgegebenen Tagesordnung statt. Die vier bisherigen Vorstandsmitglieder kandidierten wieder und wurden jeweils in ihrem Amt bestätigt. Den inzwischen aufkommenden Hunger und Durst konnten die Betreiber des Studentenklubs "Bärenzwinger" in Dresden stillen.

 

Den Abschluss bildete die Besichtigung der inzwischen fertig gestellten Frauenkirche. Auch hier stellte sich unser Referent den Fragen zu den Messungen. Mit großem Interesse wurden die erkennbaren Sprünge zwischen dem noch als Ruine vorhandenem und dem darauf wieder aufgebauten Teil wahrgenommen. Die Explosionen der Bomben am 13. Februar 1945 bzw. das Zusammenstürzen der Kuppel am 15. Februar 1945 führten zur Abdriftung und Schiefstellung von Wänden, aber nicht zu deren Einsturz. Der Neubau wurde jedoch in der strengen vorgegebenen Geometrie von George Bähr darauf aufgebaut und wiedererrichtet. Die Mitgliederinnen und Mitglieder des VDV wünschen sich innerhalb der Verbandsarbeit auch zukünftig interessante Fachthemen. Der Vorstand rief alle Anwesenden zur gemeinsamen Themenfindung für zukünftige Fachveranstaltungen auf.

 

Bester Lohn für eine aktive Mitarbeit im Verband ist das stets große Interesse und eine rege Teilnahme an unseren Veranstaltungen.