zum Content

50 Jahre VDV-Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein

25.04.2018 Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein Von Torsten Krause vor 2 Jahr(en)


Termin: 15.09.2018 13:30
Ort: Hamburg


Die Gruppe folgt gebannt den Ausführungen (Fotos: Torsten Krause)

Empfang auf dem Feuerschiff

Ehrung des ehemaligen Landesvorsitzenden Hans-Friedrich Neumann

Am 19.11.1968 gründete sich der VDV Landesverbandes HH/SH.
50 Jahre - dieses Jubiläum feierte der nördlichste Landesverband mit seinen Mitgliedern und Gästen am 15.September 2018.
Das Programm unterteilte sich in einer Führung „Unterm Hafen“ und einem maritimen Empfang mit  hanseatischen Buffet auf dem Feuerschiff Hamburg.
Um 13:30 trafen sich alle Teilnehmer bei der U-Bahn-Station Baumwall. Nach einer kurzen Einführung von Frau Sandra Latussek zur Geschichte des Hamburger Hafens ging es los. Wer weiß schon, dass in der Nähe dieser Station für Kaiser Wilhelm II. ein Zugang mit Ankleidezimmer zu dem Abwassersiel erschaffen wurde. Das Siel konnte mit einem Boot befahren werden. Das Viadukt der U3 schützte uns während dieses geschichtlichen, spannenden Vortrages vor einem heftigen, kurzen Regenschauer. Vorbei ging es an einem sogenannten Zombeck-Turm, ein ehemaliger Rundbunker. 
Bestimmt kennen einige die Jungendherberge „Auf dem Stintfang“. Unter dem Hügel entstand vor ca. 80 Jahren eine Tiefbunkeranlage, die die Hafenarbeiter vor den Luftangriffen im 2.Weltkrieg schützen sollte. Daneben, durch Laubbäume etwas versteckt, steht das Bismarckdenkmal. Unter der fast 15 m hohen Statue befindet sich ebenfalls eine Bunkeranlage. Auf Grund von Bauschäden neigt sich die Figur langsam nach Osten. Deshalb ist das Areal abgesperrt und wartet auf eine kostenintensive Sanierung.
Kein Hamburg-Besuch ohne einen Spaziergang auf der Reeperbahn – das galt ebenfalls für unsere Gruppe. Jedoch befanden wir uns nach einigen Minuten unerwartet in dem damals größten Tiefbunker Europas. Schon bei der Planung in den 1940er-Jahren sollte die Anlage später als Tiefgarage genutzt werden.
Zum Abschluss besichtigten wir den alten Elbtunnel. Die 1911 eröffnete Elbquerung zeigt eindrucksvoll die Ingenieurleistung des frühen zwanzigsten Jahrhunderts.
Wir bedanken uns bei Sandra Latussek für die sehr zu empfehlenden 2,5-stündige Tour mit vielen interessanten und auch für Einheimische neuen Informationen über oder besser „unter“ den Hamburger Hafenrand.

Nach der etwas anderen Stadtführung trafen sich die Teilnehmer zum Empfang auf dem Feuerschiff Hamburg. Während des Begrüßungsumtrunks (Steuerbord oder Backbord) und einer kleinen Stärkung begrüßte die Landesvorsitzende Monika Scheper die aus ganz Deutschland angereisten Gäste. In ihrer Ansprache beschrieb sie die Entstehungsgeschichte des Landesverbandes. Ein besonderes Augenmerk ist heute wie damals die technische Entwicklung. Erwähnt wurden die Wegbereiter und ehemalige Landesvorsitzende. Im Namen des Landesverbandes bedankte sie sich mit einem Präsent bei Hans-Friedrich Neumann für seine 34-jährige Tätigkeit als Landesvorsitzender.
In Anschluss begrüßte unser Präsident Wilfried Gronau die Jubiläumsgäste. Wie unsere Landesvorsitzende betonte er gleichfalls die Wichtigkeit der Digitalen Zukunft für uns Ingenieure.

Die Besatzung eröffnete das Buffet Hamburg und der „gemütliche“ Teil der Jubiläumsfeier konnte beginnen. Weitere Danksagungen von Matthias Kaden, Landesvorsitzenden Sachsen und unseren Verbandskollegen Eckard Weiß folgten.
In der sehr angenehmen, maritimen Atmosphäre des ehemaligen Maschinenraumes des Feuerschiffes rundeten die vielen Gesprächen und der Austausch von Anekdoten aus dem Berufsleben des „Vermessers“ den Abend ab.

Das Resümee - es war ein gelungenes Jubiläum mit einem passenden maritimen Touch.