zum Content

9. Anwenderforum: Projektbezogene Auswertestrategien zur Verarbeitung von Punktwolken

23.10.2016 BILDUNGSWERK VDV Von Burkhard Kreuter vor 3 Jahr(en)


Termin: 28.10.2016 09:30-16:30
Ort: Würzburg


 

 

 

 

9. Anwenderforum „Projektbezogene Auswertestrategien zur Verarbeitung von Punktwolken aus Laserscanning, Photogrammetrie und Tachymetrie

*** Software, Methoden, Lösungen ***

 

Termin:

Freitag,    28. Oktober 2016   09:30 – 16:30 Uhr

Ort:

Hochschule Würzburg – Schweinfurt (Raum 203 A),
Röntgenring 8, 97070 Würzburg

Das BILDUNGSWERK VDV, die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) sowie die Deutsche Gesellschaft für Photogrammetrie, Fernerkundung und Geoinformation e.V. möchten (GDPF) möchten mit dem 9. Anwenderforum das spannendes Anwendungsfeld der Auswertung von großen Punktwolken, wie sie beim Laserscanning und in der digitalen Photogrammetrie anfallen, näher beleuchten. Welche Software ist für welche Anwendung am besten geeignet? Welche Strategien führen sicher ans Ziel? Wie lässt sich das Aufwandsverhältnis zwischen Außen- und Innendienst günstig gestalten? Diskutieren Sie mit und tauschen Sie Erfahrungen aus. Begleitend zu den Vorträgen findet eine Firmenausstellung statt.

Das Forum richtet sich an Vermessungs- und Bauingenieure, Architekten, Denkmalschützer und Vertreter anderer Fachsparten, die mit dem Thema der Dokumentation von Bauwerken, Anlagen, etc. beschäftigt sind. Die Kenntnis über Software und Auswertemethoden sowie die möglichen Lösungen vom Scannen bzw. der automatischen Punktwolkengenerierung aus Bildern bis hin zu den Endprodukten sind von hoher Bedeutung, zum einen für die Fachleute, die derartige Aufnahmen durchführen, zum anderen aber auch für diejenigen, die Endprodukte derartiger Auswertungen weiterverarbeiten und das TLS-Potential nutzen möchten.

Themenschwerpunkte

·         Aktuelle Entwicklungen in der Punktwolkenverarbeitung

·         Punktwolken aus terrestrischem Laserscanning, UAV-Befliegungen und Nahbereichsphotogrammetrie

·         Auswertemöglichkeiten im Anlagen- und Ingenieurbau und in der Energieversorgung

·         Automatische Interpretation von Punktwolken

·         Vergabe des IB-Freisinger-Preises

Teilnahmegebühr:
(inkl. Pausengetränke und Mittagessen)

Mitglieder VDV/BW VDV/DVW/BDVI/DGPF

 €  110,00

 

Nichtmitglieder

 €  170,00
 

Studierende (ermäßigte Gebühr,                      ohne Mittagessen) €      0,00

 

Ihre Onlineanmeldung führen Sie bitte hier durch.

 

Studierende der FHWS wählen bei der Anmeldung den Ermäßigunggrund "Student" aus.
Mitglieder der DGPF wählen den Ermäßigungsgrund „VDV-Mitglied“ aus.

 

Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung / Rechnung nach deren Bezahlung Sie zur Teilnahme berechtigt sind.

Die Anerkennung des Seminars als Fortbildungsmaßnahme wird bei der IK-Bau NRW beantragt.

Weitere Infos zu den Themen finden Sie im Internet auf den Seiten des BILDUNGSWERK VDV und der FHWS!

Es wird jede Haftung ausgeschlossen.

 

 

Parallel zu dem Seminar findet eine Ausstellung statt, in der Firmen aus dem Umfeld des Seminarthemas Ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren können.
Anmeldungen und Fragen nach weiteren Informationen können an die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Labor für Laserscanning
per E-Mail an ansgar.brunnbittekeinefhwswerbungde bzw. per Fax an +49 931 3511-9510 erfolgen.

Im Rahmen des Anwenderforums wird der IB-Freisinger-Preis vom Ingenieurbüro Freisinger, Forchheim, für eine herausragende Abschlussarbeit auf dem Themengebiet der „Punktwolken-basierten Messverfahren in Architektur und Bauwesen“ vergeben. Der Preis ist mit 500EUR dotiert.
Die Studierenden der Vermessung und verwandter Fachdisziplinen aller Hochschulen in Deutschland können sich an dem Wettbewerb beteiligen.
Zur Bewerbung auf den IB-Freisinger-Preis ist die Einreichung der Abschlussarbeit als PDF-Datei mit einer Hochschulbestätigung darüber, dass die Abschlussarbeit als Studienleistung erfolgreich anerkannt wurde, per Email an Prof. Dr.-Ing. Ansgar Brunn an der FHWS (ansgar.brunnbittekeinefhwswerbungde) spätestens bis zum 1. Oktober 2016 zu schicken. Die Abschlussarbeit muss nach dem 1. Oktober 2015 als Studienleistung abgegeben worden sein.
Eine Teilnahme am Anwenderforum ist für den Sieger erforderlich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.