zum Content

Baustellenbesichtigung DFB-Fußballmuseum

15.01.2015 Bezirk Dortmund Von Frank Teichmann vor 5 Jahr(en)


Termin: 15.01.2015 17:00
Ort: Dortmund


Gruppenbild auf der Baustelle (Foto B. Teichmann)

Heimspiel in Dortmund – Besuch des Deutschen Fußballmuseums

 

2006, direkt nach der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland, entschloss sich der DFB ein nationales deutsches Fußballmuseum aus den Einnahmen des Turniers zu errichten. Dabei standen mehrere Städte zur Auswahl, wie beispielsweise Gelsenkirchen und Köln. Die Entscheidung fiel 2009 letztendlich auf Dortmund. Direkt gegenüber vom Hauptbahnhof entsteht ein Haus, das dem Fußball auf eine nie dagewesene Weise eine Heimat gibt. Am 15.01.2015 bekamen 25 VDV-Kollegen vom Bezirk Dortmund die Möglichkeit, einen Blick vor und hinter die Kulissen der Baustelle des Museums zu werfen.

 

Die Interessierten wurden am Treffpunkt von Raphael Strohmeier (Architekturbüro HPP in Düssel­dorf) und Thorsten Krebsbach (ÖbVI Wiegen, Dortmund) empfangen. Beide führten die Gruppe durch die Baustelle und erläuterten bildlich und ausführlich die Raffinessen, die geplanten Highlights und die vermessungstechnischen Arbeiten und die technischen Schwierigkeiten.

 

Auf einer Nutzfläche von 6000m² wird Deutschlands Fußballgeschichte abgebildet. Für den Besucher ist ein Erlebnis für alle Sinne geplant, dass ergänzt wird durch multimediale und interaktive Kom­ponenten. Die Ausstattung der Ausstellung folgt dem Ablauf eines Fußballmatches. In 5 Berei­chen erleben die Besucher den gesamten Facettenreichtum des Fußballs. Im ersten Ausstellungsbereich „Vor dem Spiel“ betritt der Besucher einen Spieler­tunnel und wird akustisch sowie optisch auf die „1. Halbzeit“ (Die Welt der Nationalmannschaften und des deutschen Fußballs) eingestimmt. In der „Halbzeitpause“ erfährt der Besucher alles über Trainer und Taktiken, ehe man in die „2. Halbzeit“ eintaucht. Hierbei steht der Vereinsfußball im Mittelpunkt, von der 1. Bundesliga bis hin zur untersten Kreisklasse. „Nach dem Spiel“ (Spielzone) erlebt der Besucher durch technisch innovative, aber auch durch klassische Vermittlungsformen die gesamte Vielfalt des Fußballs. Ein Höhepunkt der Ausstellung bildet die „Hall of Fame“, wo die größten deutschen Spieler­persön­lich­keiten gewürdigt werden. Die größte Ausstellungsfläche (260m²) wird es anlässlich zum Gewinn der WM 2014 geben. Durch eine Video-, Licht und Sound-Show wird der Weg zum Titel und der WM-Sieg erlebbar. Wertvolle Exponate, wie z.B. der Schuh von Mario Götze, erzählen lebendig die Geschichte des DFB und der WM. Wer sich einmal wie ein Nationalspieler fühlen will, kann sich sogar im original Mannschaftsbus der DFB-Elf seinen Lieblingsplatz aussuchen und Probe sitzen. Das Museum soll nicht einfach nur ein Ort des Ausstellens und Bewahrens sein, sondern soll durch Veranstaltungen, wie z.B. Pokal-Auslosungen oder Pressekonferenzen, der Ort des deutschen Fußballs werden.

 

Der VDV-Bezirk Dortmund möchte sich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich bei den Vortragenden bedanken und ist schon sehr gespannt, wenn das Museum im Sommer seine Pforten öffnet. Es wird sicher eine Freude für jeden Fußballfan werden und eine Bereicherung für die Stadt Dortmund.