zum Content

Besichtigung und Führung DESY

02.09.2011 Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein vor 8 Jahr(en)


Termin: 02.09.2011 14:00-18:00
Ort: Notkestraße 85; 22607 Hamburg; Treffpunkt: am Tor zum DESY um 13:45 Uhr


ein Teil der Gruppe im Tunnel mit dem Teilchenbeschleuniger

der Jubilar, Torsten Krause, eingerahmt durch die Teilnehmer der DESY Besichtigung

Am 2. September 2011 besuchte der Landesverband Hamburg/ Schleswig-Holstein das DESY in Hamburg. DESY steht für Deutsches Elektronen Synchrotron. Es ist eins der größten und bedeutesten Zentren in der Welt für Teilchenforschung mit dem Ziel die Ursprünge des Universums zu erforschen.

Beeindruckend auch die Anlage FLASH, „eine weltweit einmalige Lichtquelle: der Freie-Elektronen-Laser im Vakuum-Ultravioletten und im weichen Röntgenbereich“1). Er liefert z.B. Erkenntnisse über darüber, warum Malaria Erreger so flexibel sind 1)

Unser Rundgang führte uns diesmal also nicht in die Welt der Vermessung, sondern in die Welt der Physik. In überaus eindrucksvoller Weise wurde uns vorgestellt, wie die Beschleuniger mit Namen HERA, DORIS, PETRAIII arbeiten und welche Ergebnisse dabei herauskommen.

Die Beschreibung der Teilchen- und Quantenphysik kann durch den Autor nicht geleistet werden. Deutlich wurde aber, dass die Ergebnisse der Forschungsarbeiten hunderter Wissenschaftler aus aller Welt durch Ingenieure in brauchbare Anwendungen umgesetzt wurden. Aber auch Nebeneffekte gab es. So basiert z.B. der Kernspin-Tomograph auf der Technik der Magneten in den Beschleunigern oder ganz simpel, der Abtastlaserstrahl eines CD-Players ist auch ein Nebenprodukt dieser Forschungseinrichtung.

An Hand der Messung und Streuungen von Teilchen (z.B. Elektronen) nach einer Kollision mit Viren, kann man den Aufbau deren Molekularstrukturen herausfinden. Weitere Informationen findet der interessierte Leser unter www.desy.de oder www.kworkquark.desy.de.

Fazit: eine Forschungseinrichtung, die sich trotz der hohen Kosten lohnt und weltweit anerkannt und führend ist. 

Wir als Vermessungsfachleute bleiben allerdings aber lieber bei unseren Tätigkeiten, die man sehen und anfassen kann.

Im Nachgang trafen wir uns im Bistro, um bei einer kleinen Erfrischung das Gehörte zu verarbeiten. Das nahm die 2. Vorsitzende Monika Scheper zum Anlass, um Torsten Krause für seine 25-jährige Mitgliedschaft im VDV zu danken und ihm die obligatorische Urkunde zu überreichen. 

1) Zitat aus der Internetseite www.desy.de