zum Content

Ehrenkolloquium Prof.Hoffmeister und Prof. van Zyl

08.03.2013 Landesverband Sachsen vor 7 Jahr(en)


Termin: 01.02.2013 14:00
Ort: HTW Dresden


Am Freitag, dem 01.Februar 2013, fand an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) ein Ehrenkolloquium anlässlich der Verabschiedung von Prof. Dipl.-Ing. Ernst Dietrich Hoffmeister und Prof. Christopher van Zyl statt, deren Eintritt in den Ruhestand wegen Erreichens der Altersgrenze zum Ende des laufenden Wintersemesters wirksam wird.

 

Für die anwesenden Vertreter des Landesvorstandes Sachsen des VDV, Matthias Kaden, Rainer Kießling und Fred Mitzkatis, war es eine Ehre dabei zu sein und das langjährige Vorstandsmitglied und VDV-Referenten an der HTW, Prof. Chris van Zyl, zu verabschieden.

 

Nach der Begrüßung durch den Dekan der Fakultät Geoinformation an der HTW stellte der Rektor, Prof. Dr.-Ing. habil Roland Stenzel vor allem die drei Gemeinsamkeiten der Professoren, nämlich das Geburtsjahr 1947, die Berufung 1994 sowie die vielfältigen Aufgaben heraus.

 

Der Vertreter und Vorsitzende des DVW Landesvereins Sachsen, Axel Pohlmann, würdigte die langjährige Mitgliedschaft der beiden Professoren im DVW (Prof. Hoffmeister 40Jahre und 1 Monat, Prof. van Zyl 20 Jahre, „wenn auch in Bayern“) sowie den hohen Praxisbezug in der Lehre bei beiden.

 

Der VDV Landesverband Sachsen, vertreten durch seinen Vorsitzenden Matthias Kaden symbolisierte das langjährige wissenschaftliche Wirken im Dienste der Ausbildung unseres Berufsnachwuchses mit den großen politischen Themen dieser Epoche. Prof. Ernst-Dietrich Hoffmeister in Holstein geboren, in Niedersachsen studiert und in („Ober-„)Sachsen sein Wissen weitergegeben, vom Nord-Westen in den Süd-Osten, verkörpert die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten im Jahre 1990 und deren weitere Prozesse zur Gestaltung. Prof. Christopher van Zyl gelangte über die Stationen Südafrika, Neuseeland  nach Dresden, vom afrikanische ÖbVI  über die neuseeländische Staatbürgerschaft zum europäischen Hochschullehrer, ja deutschen Beamten, das ist gelebte Globalisierung pur. Beide genießen besondere Achtung durch ihre Exaktheit, Kollegialität und studentische Nähe. Auch berufspolitische Arbeit erledigten beide Herren umfangreich und erfolgreich im Sinne unseres Berufsstandes. Dabei dankte Matthias Kaden Prof. Christopher van Zyl besonders für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit als Referent für Hochschulangelegenheiten der HTW Dresden im Landesvorstand Freistaat Sachsen des VDV aufrichtig und herzlich, selbst für einen Nachfolger hat er jetzt noch gesorgt. 

 

Die beiden Vertreter des Fachschaftsrates, Sandra Weustink und Robert Peter hoben das Engagement von Prof. Chris van Zyl für die Studierenden, z.B. in Form der Erstsemesterwanderung (gemeinsam mit Prof. Walter), das Abschlussgrillen (ehemals Diplomandengrillen) sowie die praxisnahe Lehre hervor, während Prof. Hoffmeister für seine Begeisterung für Lehre und Berufsalltag und sein stets offenes Ohr gelobt wurde.

 

In der Laudatio für Prof. Hoffmeister ging der Dekan besonders auf seine Sachlichkeit, Formtreue, Hilfsbereitschaft, Souveränität und stilvolle Arbeit. Umrahmt wurde die Laudatio durch einige Lebensdaten und Fotos.

 

Zu Prof. Chris van Zyl ging der Dekan auf die einzigartige Kombination von südafrikanischer Geburt, neuseeländischer Staatsbürgerschaft und Lehre im Staatsdienst als deutscher Beamter ein. Seine Zuverlässigkeit, Genauigkeit, Praxisorientierung, Hilfsbereitschaft und sein offenes Ohr für die Studenten verbunden mit einem vielfältigem Engagement wurden von ihm geschätzt.

 

Nach den Laudationen hielt der Leiter des Amtes für Vermessung und Flurneuordnung Böblingen, Dipl.-Ing. Peter Scholl, der gleichzeitig Leiter des DVW-Arbeitskreises 1 „Beruf“ ist, einen Vortrag mit dem Titel „Nachwuchs für die Geodäsie – Aktivitäten und Erfahrungen“. Er berichtete dabei über die vielfältigen Aktivitäten in seinem Landkreis, wo er besonders im LK Böblingen bei der Nachwuchsgewinnung mit großen Industrieunternehmen in Konkurrenz  steht sowie über die gemeinsamen Aktivitäten des VDV, DVW und BDVI.

 

Der zweite Fachvortrag wurde von dem Nachfolger von Prof. Chris van Zyl, Herrn Dr.-Ing. Christian Clemen, mit dem etwas provokanten Titel „CAD vs. Vermessung“ gehalten. Seine fünf interessanten Thesen u.a. zu den Stichwörten BIM, CAD-Objekte und Vermessung-Punkte, sind es sicherlich wert, tiefergehend an anderer Stelle ausführlich zu diskutieren.

 

Prof. Hoffmeister und Prof. van Zyl bedankten sich mit Ihren Schlußworten für das viele Lob und luden zum Ausklang der Festveranstaltung zu einem zwangslosen Umtrunk ein.

Dabei wurden noch anregende und herzliche Gespräche auch im Kollegenkreis geführt.

 

Prof. Chris van Zyl gehört seit 2008 sowohl dem VDV als auch dem Landesvorstand als Hochschulreferent an. In dieser Zeit hatte er sich für die Nachwuchsgewinnung u.a. durch die bereits erwähnte Erstsemesterwanderung, das Diplomandengrillen, Zusammenarbeit mit dem Fachschaftsrat und vieles mehr eingesetzt.

Der Landesvorstand Sachsen bedankt sich auf diesem Wege nicht nur für das Engagement, sondern auch für das stets angenehme und persönliche Miteinander bei Prof. Chris van Zyl.

Wir wünschen ihm einen angenehmen (Un)ruhestand im hohen Norden Deutschlands an der schönen Ostseeküste, alles Gute und werden uns immer freuen, wenn wir ihn wieder sehen.

 

In dem Sinne, mit den Worten Deines Nachfolgers, lieber Chris:

 

Keep Well!

 

Fred Mitzkatis und Matthias Kaden

 

Bildnachweis:

01,02,05,06,07: Matthias Kaden

03,04,10: HTW Dresden/Peter Sepp

08,09: Prof. Dr. phil. Jäschke