zum Content

Ehrenkolloquium zur Verabschiedung von Prof. Dr.-Ing. Gunter Reppchen

21.01.2010 Landesverband Sachsen vor 10 Jahr(en)


Termin: 21.01.2010 14:30
Ort: Zentralgebäude der HTW Dresden, Friedrich-List-Platz 1


Grußwort des Vorsitzenden des Landesverbandes Sachsen im Verband Deutscher Vermessungsingenieure e. V.

 

Sehr geehrter Herr Prof. Dr.-Ing. Gunter Reppchen,

meine sehr verehrten Gäste zum heutigen Ehrenkolloquium, im Weiteren möchte ich ausführen lieber Gunter,

 

Du hast ganze Generationen von Vermessungsingenieuren ausgebildet, ja selbstredend die berufliche Entwicklung ganzer Familien begleitet. So liegt mir hier ein Abschlusszeugnis der Ingenieurschule für Geodäsie und Kartographie Dresden vom 15. Juli 1982 vor, an dem Du unmissverständlich beteiligt warst. Aber mir liegt auch ein Zeugnis der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden vom 24. Oktober 2005 vor, welches Deine Unterschrift als Dekan des Fachbereiches Vermessungswesen Kartographie trägt. Dazwischen allein liegen schon mehr als 23 erfolgreiche Berufsjahre und derer sind es ja noch viel mehr.

 

Immer lagen Dir bei Deiner verantwortungsvollen Tätigkeit auch die Verbindung und die Unterstützung der berufspolitischen Arbeit unserer Fachverbände am Herzen. Der VDV mit seinem Landesverband Sachsen konnte in seinen Fachveranstaltungen und Mitgliederversammlungen stets mit dem Interesse und der Präsenz der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden, dem Fachbereich Vermessungswesen und Kartographie bzw. heute der Fakultät Geoinformation, rechnen. Ein enger Kontakt war Dir somit immer wichtig. Ein sehr großer Erfolg war dafür der Lohn. Sie werden sich jetzt fragen warum?

 

Im Ergebnis dieser aktiven Zusammenarbeit bleibt festzustellen, dass der Landesverband Sachsen des VDV als einzige Landesvertretung in der Bundesrepublik Deutschland  bis heute ständig steigende Mitgliederzahlen vorweisen kann. Es liegt auf der Hand, lieber Gunter, dass unser Berufsnachwuchs in  großer Anzahl aus diesem Haus und aus Deinem Fachbereich bzw. Fakultät stammt.

 

Weltoffenheit war Dir stets wichtig. Stationen wie die Antarktis, die ehemalige Sowjetunion oder auch Peru prägen Deinen beruflichen Werdegang. Der Verein „Dr. Maria Reiche – Linien und Figuren der Nazca-Kultur in Peru“ und das entsprechende Forschungsprojekt an der HTW Dresden wären ohne Dich undenkbar. Lange Zeit standst Du uns sogar als Vorsitzender bzw. Präsident im Verein zur Verfügung. Mit den politischen Veränderungen vor ca. 20 Jahren ergab sich die Chance, am Lebenswerk der in Dresden geborenen Wissenschaftlerin Frau Dr. Maria Reiche mitzuwirken und es weiter zu führen. Du hattest den Mut, den Forschungen in der peruanischen Küstenwüste am Pazifik auch wieder eine deutsche Heimat zu geben.

 

Wir danken Dir für Deine kreativen Visionen und Dein unermüdliches schöpferisches Wirken. Aber ganz besonders danken wir Dir für Deinen unverwechselbaren sehr persönlichen, kollegialen, ja stets freundschaftlichen Stil, der in fantastischer Weise Distanzen verringerte und Probleme löste, dabei stets Mut machte und Selbstvertrauen stärkte.

 

Der Vorstand des Landesverbandes Sachsen im VDV weiß sich auch zukünftig durch einen Professor aus diesem Hause, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden mit seiner Fakultät Geoinformation, in der Funktion des Referenten für Hochschulangelegenheiten  ausgezeichnet vertreten. Wir sind uns somit einer weiteren fruchtbaren Zusammenarbeit zum beiderseitigen Wohle gewiss.

 

Im Namen des Präsidenten des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure e. V. , Herrn Dipl.-Ing. Wilfried Grunau, im Namen des Präsidiums und Bundesvorstandes des VDV, selbstredend im Namen des Landesverbandes Sachsen und des Bezirksverbandes Dresden-Ostsachsen sage ich herzlichen Dank. Wir verneigen uns vor Deinem hervorragenden und ausgezeichneten Lebenswerk im Dienste oder besser in Verantwortung für die Ausbildung von jungen Vermessungsingenieuren.

 

Es ist mir ein Bedürfnis, Dir, lieber Gunter, Deiner lieben Gattin Mechthild und Deiner gesamten Familie weiterhin beste Gesundheit und alles erdenklich Gute sowie Glück und Freude zu wünschen. Bleib unserem Berufsstand und dem VDV weiterhin treu. Du bist ein gern gesehener Gast bei all unseren Veranstaltungen.

 

Matthias Kaden