zum Content

Ehrungen und Mitgliederversammlung 2016

02.10.2016 Bezirk Düsseldorf Von Gerhard Vaupel vor 3 Jahr(en)


Termin: 09.11.2016 18:30-22:00
Ort: Düsseldorf


Die Jubilare

Der neue Vorstand

Zahlreiche Teilnahme an Mitgliederversammlung

Zur Mitgliederversammlung des VDV-Bezirks Düsseldorf am Mittwoch, den 9. November 2016 in der ‚Uerige Hausbrauerei‘ standen Vorstandswahlen und Ehrungen an. Der Bezirksvorsitzende Gerhard Vaupel begrüßte hierzu die anwesenden Mitglieder, Gäste, den NRW-Landesvorsitzenden Ulf Meyer-Dietrich und Bundesgeschäftsführer Burkhard Kreuter. Er bekundete in der bis auf den letzten Platz besetzten Hans-Müller-Schlösser-Stube: ‚Es ist gut Mitglieder zu haben, es ist gut treue Mitglieder zu haben, die auch zu ihrem VDV kommen. Es ist schön, wenn viele Jubilare uns Gelegenheit geben, ihnen zu danken‘.

Wir erleben ein Zeitalter mit spürbaren technischen, wirtschaftlichen und sozialen Umwälzungen. Wir Geodäten wollen den Weg der sich abzeichnet mit unserer Qualifikation und Veränderungsbereitschaft mitgehen, im Fortschritt das Neue mit dem Alten verbinden. Dieser Wandel äußert sich oft in eher beiläufigen Bemerkungen unter Kollegen: der Wegfall des Anzielens durchs Fernrohr (vergleichbar mit Auto ohne Steuerrad), stattdessen Antippen von Live-Videobildern am Controller oder das Auslegen einer Nivellierlatte im Messfeld einer UAV-Befliegung als ‚Kontrollmaßstab‘ für die 3D-Modell-Kalibrierung.

Landesvorsitzender Ulf Meyer-Dietrich richtete in seinem Grußwort den Fokus auf frei nutzbares raumbezogenes Fachwissen (‚Open Data‘) als Basis für neue digitale Geschäftsmodelle, die auf der Verwendung, dem Aggregieren oder Kombinieren dieses Datenschatzes beruhen. Beispiele sind Navigationssysteme in Fahrzeugen, Wettervorhersagen, aber auch Personen und Institutionen, die ihre Angebote, Analysen oder sonstigen Fachdaten verorten und ‚geovisualisieren‘ wollen.

In seinem Rechenschaftsbericht hob der Bezirksvorsitzende einige Aktivitäten der letzten beiden Jahre hervor: Seine Teilnahme an der Landesausschuss-Sitzung in Radevormwald und an dem Geodäsie-Kongress NRW und Landesverbandstag in Dortmund mit den Vorstandskollegen Volker Dittscheidt, Ralf Gromadzki, Ralf Kowalski und Uwe Dankmeyer. Die Fortführung kooperativer Veranstaltungen mit dem Bezirk Wuppertal. Die bedeutsame Rolle der monatlichen Stammtischrunde: ‚Alles wird zusammen gedacht und Alles wird zusammen gemacht‘.

Finanzverwalter Ralf Gromadzki berichtete von einer soliden Finanzlage des Bezirks. Die Prüfer bescheinigten ihm eine tadellose Kassenführung. Daraufhin erklärten die Mitglieder die Entlastung des Vorstands. Unter der bewährten Leitung von Burkhard Kreuter fanden die Wahlen statt: Der Vorsitzende Gerhard Vaupel, der 2. Vorsitzende bzw. Schriftführer Volker Dittscheidt und der Kassenverwalter Ralf Gromadzki wurden wiedergewählt. In den Beirat wurden Uwe Dankmeyer, Susanne Hermanns und Ralf Kowalski wiedergewählt. Frank Gerresheim bleibt 1. Kassenprüfer und Rüdiger Schmidt wurde als 2. Kassenprüfer neugewählt (alle einstimmig mit 16 Stimmen bei eigener Enthaltung).

In der Zwischenzeit sorgte ein feines Haxen-Menü mit einem leckeren Altbier für das leibliche Wohl, was auch bei unseren diesjährigen Jubilaren gut ankam: Für Ihre treue Verbundenheit ehrte Landesvorsitzender Ulf Meyer-Dietrich den Kollegen Michael Bosbach mit der Übergabe der Urkunde und der Verleihung der goldenen Verbandsnadel mit Kranz für seine 50-jährige Mitgliedschaft in unserem Berufsverband, Dr. Gustav Siemes mit der silbernen Verbandsnadel mit Kranz für seine 40-jährige Treue (Jubilar Bernd Seidel erhält Urkunde und Nadel per Post), Dieter Dannhäuser wurde mit der Verbandsnadel für seine 25-jährige Mitgliedschaft geehrt und Gerhard Vaupel war dazu schon in Dortmund überraschend auf das Podium des Landesverbandstages gebeten worden. Auch Karl-Josef Schmitz und Heribert Wiemers wurden zu ihren großartigen 60 Jahren Mitgliedschaft mit Glückwünsch-Schreiben des Präsidiums bedacht.

Der Abend zeichnete sich durch lebendige Gespräche unserer Mitglieder und Gäste aus - mit Erinnerungen aus dem Verbandsleben, mit Offenheit für Jetziges und Neugier für Künftiges.