zum Content

Firmenpräsentation bei 'HERZOG Systemtechnik' und Ehrungen 2015

19.08.2015 Bezirk Düsseldorf Von Gerhard Vaupel vor 4 Jahr(en)


Termin: 03.09.2015 17:00-21:00
Ort: Düsseldorf-Oberkassel


v. l.: VDV-Bezirksvorsitzender Gerhard Vaupel, Jubilare Heinz Grundhoff und Sebastian Herzog, VDV-Landesvorsitzender Ulf Meyer-Dietrich (Foto: Vaupel)

v. l.: VDV-Bezirksvorsitzender Gerhard Vaupel, Jubilare Heinz Grundhoff und VDV-Landesvorsitzender Ulf Meyer-Dietrich (Foto: Vaupel)

Gerätevorführung

v. l.: Burkhard Kreuter (VDV-Geschäftsführer), Sebastian Herzog und Ulf Meyer-Dietrich (VDV-Landesvorsitzender)

v. l.: Gerhard Vaupel, Susanne Hermanns und Familie Kastenholz

v. l.: Karl Schindler und Gerhard Vaupel

Der VDV-Bezirk Düsseldorf hatte für Donnerstag, den 3. September 2015, zu einer Firmenpräsentation bei ‚Herzog Systemtechnik GmbH‘ in Düsseldorf mit anschließender Jubilar-Ehrung eingeladen. Anlass ist die 25-jährige Mitgliedschaft der Firma in unserem Berufsverband.

 

Der Bezirksvorsitzende Gerhard Vaupel erfährt regelmäßig, in welcher Fülle von interessanten Tätigkeitsfeldern unsere VDV-Kolleginnen und Kollegen arbeiten. Dies durften wir nutzen und so gab Sebastian Herzog zur Begrüßung einen Einblick in das von seinem Vater Siegfried Herzog im Jahr 1960 gegründete Unternehmen, das er seit 1990 führt. Heute sind die Herzog GmbH und Herzog & Mandt GmbH mit Sitz in Düsseldorf und Swisttal über viele Jahre im Vermessungsmarkt erfolgreich. Neben Vermessungslösungen der Firma Trimble hat sich die Produktpalette ausgeweitet und bietet in Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern breit gefächerte Serviceleistungen an, z. B. Komplettlösungen im Bereich der Luftbildauswertung. Die Erfolgsdevise ist nach wie vor das persönliche Gespräch und die fachkundige Beratung.

 

Fachthema

Mit dem Fachthema: ‚Bildmessung mit Trimble® V10 Multi-Kamera-Rover‘ wurde die Konzeption eines neuen terrestrischen Messverfahrens aus dem Bereich digitale bildgebende Flächensensoren vorgestellt. Die Mitarbeiter Jens Lutomski und Sebastian Baum gaben zunächst einen Systemüberblick und erklärten unterstützt durch ein kurzes Firmenvideo die Komponenten. Zwölf integrierte, kalibrierte Messkameras ermöglichen es in Sekundenschnelle, in einem Panoramabild aus Augenhöhe die Umgebung zu erfassen. Die resultierenden Datensätze bilden Form, Größe und Lage des Zielobjekts ab. Alle Aufnahmepunkte (Fotostationen) werden automatisch ausgeglichen, wobei das Programm im Trimble Business Center selbstständig Verknüpfungspunkte erzeugt und aus den Bildmessungen Koordinaten bestimmt. In den Panoramen können im Büro direkt photogrammetrische Punktmessungen durchgeführt, Linien in den Bildern digitalisiert und gewünschte Resultate effizient abgeleitet und visualisiert werden (z.B. 3D-PDF). 

 

Alexander Mandt verdeutlichte, wie durch die nahtlose Integration des Instrumentariums (GNSS, Totalstation für manuell gemessene Verknüpfungspunkte, Feld- und Auswertesoftware) die Georeferenzierung von Fachinformationen im amtlichen Koordinatensystem präzise erfolgt. Weiterhin ist die Genauigkeit von einer stabilen Geometrie abhängig, d.h. von der Verteilung und dem Abstand der Fotostationen zum Objekt. Hierfür ist beim Operateur vermessungstechnische Kompetenz und Kreativität erforderlich.

 

Für die Fragerunde wurde ausreichend Zeit bemessen, sodass die 15 Akteure aus ihren Arbeitsgebieten heraus viele fachliche Anregungen austauschen und - was nicht zu unterschätzen ist - kollegiale Kontakte knüpfen konnten. Ein Fazit ist, die Erwartungen an die Leistungen der Vermessungsingenieure der Zukunft werden facettenreich sein. Das Ergebnis soll ästhetisch und modern sein, Markenzeichen sind die nutzerorientierte Qualität, die Aktualität und die Authentizität.

 

Ehrungen

Der NRW-Landesvorsitzende Ulf Meyer-Dietrich ehrte im Beisein von Bundesgeschäftsführer Burkhard Kreuter den Kollegen Heinz Grundhoff mit der Übergabe der Urkunde und der Verleihung der silbernen Verbandsnadel mit goldenem Kranz für seine 50-jährige Treue zu unserem Berufsverband und Sebastian Herzog (Herzog Systemtechnik GmbH) für seine 25-jährige Treue. Dabei schloss er auch die heute leider verhinderten Jubilare mit ein: Kollege Bernd Kastenholz (musste unterwegs zur Ehrung umkehren) ist 50 Jahre Mitglied in unserem Berufsverband, Kollege Ulrich Schuck (familiärer Termin) hat die 25-jährige Mitgliedschaft erreicht. Die Verbandsnadeln und die Urkunden als Anerkennung für ihre langjährige Treue zu unserem Berufsverband wurden per Post zugesandt.

 

Herzlichen Dank an den Jubilar und Gastgeber für die Ausrichtung dieser informativen Veranstaltung.

 

 

 

Nachträglich:

 

- VDV-Jubilar Bernd Kastenholz musste leider unterwegs zur Ehrung für seine 50-jährige Mitgliedschaft aus gesundheitlichen Gründen umkehren. So kam er kurzerhand mit Ehefrau extra aus Aachen zum September-Stammtisch nach Düsseldorf.

 

- VDV-Kollege Karl Schindler (Mitglied mit der kleinsten Mitgliedsnummer) feierte am 26. August 2015 bei guter Gesundheit seinen 90. Geburtstag. Ein paar Tage später unternahm Gerhard Vaupel mit ihm einen gemeinsamen Auto-Ausflug zu den 'Baumberger Rheinterrassen'. Bei Kaffee und Kuchen überbrachte der Bezirksvorsitzende die allerbesten Wünsche der Kolleginnen und Kollegen und ein Präsent.