zum Content

Geodäsie – der maßgebende Ingenieurberuf!

18.05.2016 Landesverband Bayern Von Burkhard Kreuter vor 4 Jahr(en)


Termin: 15.06.2016 - 26.06.2016
Ort: München


Wer es im Leben genau nehmen will, wird Geodätin oder Geodät. Von der peniblen Festlegung von Grundstücksgrenzen bis zur exakten Kartierung entfernter Planeten legen die Geodäten Maß an und geben Maß, wenn sie die kühnen Pläne anderer Ingenieure koordinativ in die Realität übertragen.

GeodätInnen vermessen, registrieren, ordnen, prüfen und sind unentbehrlich bei Planung und Bau. Genauso bestimmen sie aber auch globale Massenänderungen der Erde, z.B. im Zusammenhang mit Erdbeben und Klimawandel. All dies tun sie mit den modernsten Sensoren und Methoden.

Mit Radar aus dem Weltall werden die Erde und ihre Veränderungen erforscht oder es wird unterirdisch mit Laserstrahlen der Durchschlag eines kilometerlangen Verkehrstunnels sichergestellt. Die Vielfalt der geodätischen Kompetenzen ist ebenso groß wie jene der geodätischen Berufe – in der Verwaltung, der Privatwirtschaft, der Industrie und der Forschung.

Haben Sie gewusst, dass Vermessungsingenieure zu den am Markt am meisten gesuchten Fachleuten zählen? Nie waren die Zukunftschancen von GeodätInnen besser als in diesen und den kommenden Jahren.

Informieren Sie sich anlässlich der Bayerischen Woche der Geodäsie an vielen Orten im Freistaat oder zentral am Aktionstag in München: http://www.bwdg.bayern.de.

Bayerische Woche der Geodäsie: 15. – 26. Juli 2016
Zentrale Abschlussveranstaltung am Odeonsplatz in München: 26. Juli 2016