zum Content

Geodätisches Kolloquium: 3D-Stadtmodelle – Erzeugung, Anwendungen, Risiken

10.04.2016 Landesverband Berlin/Brandenburg Von Ivailo Vilser vor 4 Jahr(en)


Termin: 28.04.2016 17:00-19:00
Ort: Berlin


Referent: Prof. Dr.-Ing. Martin Kada
TU Berlin, Fachgebiet Methodik der Geoinformationstechnik

Durch die anhaltenden rasanten Entwicklungen im Bereich der Sensor- und Auswertetechnologien erfährt die Erzeugung von realitätsabbildenden 3D-Stadtmodellen einen ungebremsten Zuwachs. Der technologische Trend geht dabei unaufhaltsam in Richtung zu immer mehr Details und verfolgt uns selbst in Gebäude und deren Innenräume. Im Gegensatz zu reinen Visualisierungen weisen Analysen und Simulationen häufig andere Anforderungen auf, die schlussendlich in der Modellierung berücksichtigt werden müssen. Bei all den technischen Möglichkeiten wird dann auch oftmals vergessen, dass diese systematische Datenakquisition und die daraus abgeleiteten realitätsgetreuen Abbildungen unserer Umgebung auch als ein Eingriff in die Privatsphäre empfunden werden kann. Der Vortrag zeigt den aktuellen Stand bei der Erzeugung von virtuellen Städten, deren Anwendungen sowie mögliche Lösungen, um eventuelle Risiken bzgl. der Privatsphäre zu minimieren.

 

Ort: TU Berlin - Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik
Hörsaal H6131, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Erreichbarkeit U-Bhf. Ernst-Reuter-Platz, S-Bhf. Zoologischer Garten oder Tiergarten

Als Gäste sind ausdrücklich auch Nichtmitglieder eingeladen!

Kosten: Keine
Post-Kolloquium: Fachlicher Austausch im Restaurantschiff „Capt´n Schillow“
Straße des 17. Juni 113, 10623 Berlin