zum Content

Geodätisches Kolloquium: Das Liegenschaftskataster als Bemessungsgrundlage für eine künftige Grundsteuer

07.04.2016 Landesverband Berlin/Brandenburg Von Bernd Sorge vor 4 Jahr(en)


Termin: 07.04.2016 17:00-18:30
Ort: Postdam


Donnerstag, 07. April 2016, 17:00 Uhr s.t.

 

Ort GFZ Potsdam, Telegrafenberg, Haus 19
Erreichbarkeit Buslinie 691 um 16:44 Uhr ab Potsdam Hbf

 

Referent Dipl.-Ing. Rene Gudat
Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen
(LGLN) - Regionaldirektion Osnabrück-Meppen -

 

Eine Reform der Bemessungsgrundlage der Grundsteuer ist in Deutschland seit mehr
als zwanzig Jahren in der Diskussion. Mehrfach endeten Reformbemühungen bislang
ergebnislos, allerdings wächst der Druck durch Bundesfinanzhof und
Bundesverfassungsgericht, die Bemessungsgrundlage der Einheitswerte zu überprüfen.
Der Vortrag stellt die diskutierten Modelle vor, berichtet vom Stand der Diskussion und
gibt einen Ausblick über den zu erwartenden Umfang der Nutzung der Geodaten in den
einzelnen Modellen. Ganz klar zeigt sich schon jetzt, dass kein Modell zur Reform der
steuerlichen Bemessungsgrundlage ohne die Nutzung von Geodaten auskommen wird.
Welche Rolle kann aber ein modernes Liegenschaftskataster mit seinen Geodaten dabei
übernehmen und wo kann sich der Geodät mit seinen Fachkenntnissen einbringen?




Dateien:
2016_04_07_gudat.pdf470 K