zum Content

Geodatenmanagement und Deformationsmonitoring im Braunkohlentagebau

10.09.2015 BILDUNGSWERK VDV Von Burkhard Kreuter vor 4 Jahr(en)


Termin: 10.09.2015 09:00-15:00
Ort: Groitzsch im Landkreis Leipzig


Seminar 08115 des BILDUNGSWERK VDV am Donnerstag, dem 10. September 2015 im Braunkohlentagebau Vereinigtes Schleenhain (Groitzsch im Landkreis Leipzig) von 09:00 bis 14:00 Uhr

 

Der 1999 nach umfangreicher Modernisierung wieder in Betrieb genommene Tagebau Vereinigtes Schleenhain liegt im mitteldeutschen Braunkohlerevier und liefert jährlich mindestens 10 Mio. t Rohbraunkohle. Betrieben wird der Tagebau von der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (MIBRAG), die z.Z. aus insgesamt zwei Tagebauen jährlich ca. 20 Mio. t Braunkohle fördert, die überwiegend in Kraftwerken zur Verstromung eingesetzt werden. Der Tagebau Vereinigtes Schleenhain hat zurzeit sieben Gewinnungsbereiche mit Großgeräten und zwei Absetzerkippen. Zur Gewinnung und Förderung in geologisch schwierigen Lagen, bei geringer Flözmächtigkeit und bei der Restauskohlung werden zudem Löffelbagger sowie mobile Gewinnungs- und Fördertechnik eingesetzt.

 

Die fachliche Betreuung dieser vermessungstechnischen  Weiterbildungsveranstaltung erfolgt durch den Bereich Markscheidewesen der MIBRAG mbH mit folgenden Schwerpunkten:

  • Geodatenmanagement in der Markscheiderei eines Braunkohlentagebaus wie z.B. Messwerterfassung vor Ort, Photogrammetrie und Vermessungstechnik
  • Nutzung von Datenbanken und Anwendung von Geoinformationssystemen  (GIS) zur Erfassung und Visualisierung von georeferenzierten Daten z.B. für das Risswerk oder betriebliche Darstellungen und Anwendungen,
  • Markscheiderisches Monitoring z.B. durch den Einsatz von GPS und 3D-Scannern an Großgeräten im Tagebau und
  • Deformationsmessungen an Böschungen oder an der Tagesoberfläche.
  • Befahrung des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain

Beginn um 09:00 Uhr:

Eintreffen an den Tagesanlagen des Braunkohlentagebaus Vereinigtes Schleenhain (siehe nachstehende Anfahrtsskizze oder 51°08'44"N 12°21'23"E )  

Ende der Veranstaltung gegen 15:00 Uhr

           

Teilnahmegebühr:

Mitglied VDV, BW VDV, DVW, BDVI, DMV 25,-- €

Nichtmitglied 30,-- €

 

Ihre Onlineanmeldung führen Sie bitte hier durch

 

Nach Ihrer Onlineanmeldung erhalten Sie die Rechnung per E-Mail (die gleichzeitig als Anmeldebestätigung gilt) mit der Bitte um Überweisung des Rechnungsbetrages auf das dort angegebene Konto unter Angabe der Rechnungsnummer. Die Teilnahmebescheinigung erhalten Sie vor Seminarbeginn.
Die Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildung durch die Ingenieurkammer-Bau NRW wird beantragt.
Das BILDUNGSWERK VDV schließt jegliche Haftung aus.