zum Content

GIS-Workshop-Reihe im VDV Bezirk Brandenburg

08.12.2014 Bezirk Brandenburg Von Katrin Niemeyer vor 5 Jahr(en)


Termin: 08.12.2014 09:00-16:00
Ort: Berlin


GIS-Workshop (Fotos: Dipl.-Ing. Uwe Krause)

GIS – Von Google Maps bis Holodeck von Raumschiff Enterprise

 

Seit Jahren wird prognostiziert, dass Geoinformation und Geoinformationssysteme (GIS) zu den ausgesprochenen Wachstumsmärkten zählen. Nur an der Geodäsie-Branche scheint dieser Kelch vorbeigezogen zu sein. Es drängt sich der Verdacht auf, dass dieser Branche ihr Fachwissen im Weg steht, wenn es darum geht, neue Anwendungsfelder, besonders die im Massenmarkt, zu generieren.

 

Aus diesem Grunde veranstaltete der VDV Bezirk Brandenburg einen GIS-Workshop in den Räumlichkeiten der HHK Datentechnik GmbH, Niederlassung Berlin, Albert-Einstein-Straße 12, mit dem Titel „Geographisches Informationssystem – Von Google Maps bis Holodeck von Raumschiff Enterprise“ zum Thema „Geographische Informationssysteme – Eine klassische Domäne der Geodäten?!“

 

Qualifizierte Spezialisten aus den Bereichen:

·         Ingenieur- und Vermessungswesen,

·         Unternehmen mit Tätigkeiten im Bereich der Forschung und Entwicklung,

·         Unternehmen im Bereich Leitungsnetzauskunft für Ver- und Entsorger, Planer, Bauherren   
    und Behörden,

·         führende Unternehmen aus den Bereichen Softwarelösungen, Vermessungstechnik und  
    Geoinformation

referierten über aktuelle und hoch interessante Themen im Bereich der Geoinformation.

 

Das Themenspektrum reichte angefangen

·         bei einer Einführung in die Geographischen Informationssysteme,

·         dem Aufzeigen von Entwicklungen  und Trends in der Fernerkundungsbranche,

·         der GIS-Datenerfassung im Felde mit aktuellen Felderfassungssystemen bzw. der mobilen
    Erfassung mit GNSS,

·         über Möglichkeiten des Einsatzes von Open-Source-Software für einen Praxis-Workflow

·         bis zur Bereitstellung von eigenen Datenquellen und Datendiensten speziell mit Hilfe
    der Open-Source-Programme QGIS und GeoServer.

 

Einen Einblick in die Praxis gaben die Vorstellungen des „Baustellenatlas – Untergrundmanagement“ und des „Power-GIS - Ein Portal für die Darstellung von privaten Energiesystemen“, ebenso eine Live-Demonstration zur GIS-Datenerfassung im Felde. Das Aufzeigen diverser Praxisbezüge und ein Angebot an Fortbildungsmöglichkeiten nahmen das Publikum mit auf eine Reise zu Perspektiven für die eigene Arbeit. 

 

Im abschließenden Teil „Wo geht es in Zukunft hin?“ wurde rege über Ausblicke und Perspektiven sowie das Ineinandergreifen von Fachbereichen bzw. Fachthemen diskutiert.

 

Bereits zum ersten GIS-Workshop am 11.09.2014 war eine rege Teilnahme aus ganz verschiedenen Bereichen der Geodäsie und Geoinformation zu verzeichnen. So kamen die Zuhörer beispielsweise aus dem Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Münster, dem Bezirksamt Spandau, Fachbereich Vermessung und Geoinformation, Vermessungs- und Ingenieurbüros, der Beuth Hochschule für Technik, der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg, der Uni Tübingen c/o Deutsches Archäologisches Institut, der Stadtverwaltung Falkensee und sogar aus dem Ausbildungsbereich für Geomatik und Vermessungstechnik.

 

Aufgrund der großen Nachfrage zur Teilnahme am besagten GIS-Workshop wurde ein Wiederholungsworkshop am 08.12.2015 veranstaltet. Dieser spiegelte das große Interesse des breitgefächerten  Publikums wider. So war auch dieser Workshop restlos ausgebucht. Alle Workshop-Teilnehmer erhielten nach Beendigung des Workshops ein Teilnehmer-Zertifikat und eine Zusammenstellung der Workshop-Unterlagen.

Ein großer Dank sei an dieser Stelle auch noch einmal an alle nachstehend aufgeführten Referenten ausgesprochen. Besonderer Dank gilt  Herrn Friedhelm Olthuis von der HHK Datentechnik GmbH in Berlin, der die  Räumlichkeiten für diese Veranstaltungen organisierte, ebenso an Frau Ira Schönfeld-Horn für die professionelle Organisation des Caterings.

 

·         Dipl.-Ing. Uwe Krause, Falkensee, ÖbVI in Brandenburg

·         Dipl.-Ing. Erik Schütz/ Detlef Rüther, HHK Datentechnik GmbH, Berlin

·         Dipl.-Ing. Manfred Peick, Beelitz, ÖbVI in Brandenburg

·         Verm.-Ass. Dipl.-Ing. Torsten Genz, Geo-Office GmbH, Falkensee

·         Dipl.-Ing. Katrin Niemeyer, IVB Krause, Falkensee

·         Dipl.-Ing. Jirko Mattat, IVB Krause, Falkensee

·         Jürgen Besler, infrest – Infrastruktur eStrasse GmbH, Berlin

·         Dipl.-Ing. Jan Tischer, infrest – Infrastruktur eStrasse GmbH, Berlin

·         Jens Grohmann, Vertriebsingenieur, Leica Geosytems GmbH, Celle

 

Die Tatsache, dass auch beim zweiten Workshop alle Teilnehmerplätze in kürzester Zeit vergeben waren und viele weitere Anfragen leider nicht mehr berücksichtigt werden konnten, zeigt dass auch zukünftig Veranstaltungen zum Thema Praxis der Geoinformation mit großem Interesse aufgenommen werden.

 

In diesem Jahr veranstalten wir voraussichtlich im Herbst 2015 einen weiteren Workshop zum Thema Open Data – Open Source. Dieser wird rechtzeitig auf der VDV-Webseite in der Terminübersicht des Bezirkes Brandenburg bekannt gegeben. Um künftige Veranstaltungen bedarfsgerecht und weitgehend nutzerorientiert planen zu können, bitten wir um Anregungen. Gern mailen Sie uns Ihre Vorschläge