zum Content

Goldenes Lot 2011 für Dr.-Ing. E.h. Ranga Yogeshwar

11.11.2011 Bundesverband vor 8 Jahr(en)


Termin: 11.11.2011
Ort:


v.l. Ranga Yogeshwar (Preisträger), Wolfgang Kramer (Stifter des Preises), Wilfried Grunau (VDV-Präsident) - Foto: Willibald Dores

Ranga Yogeshwar - Foto: Willibald Dores

Für seine herausragenden Verdienste um die journalistische Aufbereitung und Darstellung von technisch-wissenschaftlichen Sachverhalten, darunter auch geodätische und kartographische Themenkomplexe, wurde der Moderator, Dr.-Ing. E.h. Ranga Yogeshwar am 11. November 2011 in Köln vom VDV mit dem GOLDENEN LOT 2011 geehrt.

Ranga Yogeshwar wurde am 18.Mai 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Nach dem Grundschulbesuch in Indien und Luxemburg, folgte das Abitur am Lycée Classique Diekirch (Luxemburg); gleichzeitig Musikausbildung am Konservatorium der Stadt Luxemburg (Klavier). Anschließend Studium der experimentellen Physik mit dem Schwerpunkt „Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik“ an der RWTH Aachen mit Abschluss als Diplomphysiker. Yogeshwar arbeitete am Schweizer Institut für Nuklearforschung (SIN), am CERN sowie am Forschungszentrum Jülich.

Ab 1983 begann Ranga Yogeshwar zunächst bei verschiedenen Verlagen, dann im Bereich Hörfunk und Fernsehen journalistisch zu arbeiten. 1987 begann er als Wissenschaftsredakteur beim WDR und wirkte bei zahlreichen Sendungen mit. (Wissenschaftsshow, Kopfball, Bilder aus der Wissenschaft, Lilipuz, Wissenschaft live, Globus, W-wie-Wissen). Derzeit moderiert er die TV Sendungen „Quarks&Co“(WDR), „Wissen vor 8 “(ARD), „Wissenschaftsforum“ (Phoenix), und „Die große Show der Naturwunder“ (ARD).

Yogeshwar hat über 1000 Fernsehsendungen und zahlreiche Hörfunkbeiträge moderiert. Er hat zahlreiche Fernsehformate entwickelt und ist Autor bzw. Co-Autor vieler Kolumnen, und Fachartikel und Herausgeber einiger Bücher.

Regelmäßig leitete er Diskussionen und hält Vorträge im In- und Ausland. Er engagiert sich in vielen nationalen und internationalen Projekten, Kuratorien und Beiräten im Bereich Innovation, Bildung und Wissensvermittlung. Seit Jahren unterstützt er in Zusammenarbeit mit Misereor ein Hilfsprojekt für Minenopfer in Kambodscha, engagierte sich für die Tsunami-Opfer in Indien und ist Mitbegründer der Kinder- und Jugendstiftung Hennef.

Die Überreichung der Ehrung fand am 11. November im Kristallsaal der KölnMesse statt. Die Laudatio hielt der Vorjahrespreisträger Dipl.-Ing. Hagen Graeff, Ehrenpräsident des DVW.