zum Content

Informationsveranstaltung der Berufsverbände zur Einführung des ÖBVI in Bayern anlässlich der Intergeo in Nürnberg

29.09.2011 Landesverband Bayern Von Jochen Schmidt vor 8 Jahr(en)


Termin: 29.09.2011 15:00-17:00
Ort: INTERGEO, Messe Nürnberg im Raum Hongkong ( Bereich CCN-Ost)


Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

 

die bayerischen Berufsverbände für Vermessung haben sich zu einer gemeinsamen Strategie zur Einführung des ÖBVI in Bayern verständigt. In der ersten Jahreshälfte wurde ein Positionspapier entwickelt, das die Öffnung der hoheitlichen Katastervermessung für den freien Beruf beschreibt. Die Kernaussage dabei ist, dass alle Vermessungsingenieure in Bayern in einer zweijährigen Übergangsfrist die Möglichkeit bekommen sollen, sich zum ÖBVI zu qualifizieren. Die Vermessungsverwaltung wird in Zukunft in Ihren Aufgaben der Katastervermessung von den ÖbVI unterstützt. Das Institut der Feldgeschworenen soll erhalten bleiben.

 

Die drei tragenden Verbände , VBI, VDV und IGVB, laden Sie sehr herzlich zur Informationsveranstaltung am 29.09.2011 um 15:00 Uhr im Messegelände nahe der Intergeo ein. Für die Vorträge haben sich

Herr Dr. Schröter als Präsident der bayerischen Ingenieurekammer Bau (Grußwort),

Herr Dipl.-Ing. Michael Zurhorst als Präsident des BDVI (Impulsreferat),

Herr Dipl.-Ing. Thomas Fernkorn als Präsident des IGVB (Vorstellung des gemeinsamen Positionspapiers) und

Herr Dipl.-Ing. Frank Pöhlmann als Vorsitzender des VDV

zur Verfügung gestellt. Unter der bewährten Moderation von Herr Ing.-grad Gert Karner soll gegenüber der Politik artikuliert werden, dass der freie Beruf in Bayern ebenso wie die Kollegen in den anderen Bundesländern bereit ist, diese hoheitlichen Aufgaben zu übernehmen. Damit kann auch Bayern in seiner berufsständischen Entwicklung zu den anderen Bundesländern aufschließen. Die sich aus einer derartigen Entwicklung ergebenden Synergieeffekte kommen sowohl dem Bürger (Dienstleistung aus einer Hand), dem Staat (Entlastung des Haushaltes) und nicht zuletzt dem Vermessungsingenieur (Erweiterung des Aufgabenfeldes über die Katastervermessung hinaus)  zu Gute. Dazu ergibt sich damit auch ein einheitliches Berufsbild innerhalb von Deutschland.

 

Die Verbände würden sich sehr freuen, wenn wir Sie auf der Veranstaltung am 29.9.2011 von 15.00 – 17.00 Uhr in der Messe Nürnberg im Raum Hongkong ( Bereich CCN-Ost) begrüßen dürften.

 

Anfang September erhalten Sie detailierte Angaben zu dieser Veranstaltung.