zum Content

"Interdisziplinäre Messaufgaben im Bauwesen"

17.08.2010 BILDUNGSWERK VDV Von Burkhard Kreuter vor 9 Jahr(en)


Termin: 21.09.2010 10:45 - 22.09.2010 14:45
Ort: Bauhaus-Universität Weimar, Hörsaal A, 99423 Weimar, Marienstraße 13


Seminar des BILDUNGSWERK VDV am 21.-22.09.2010:

Das Seminar „Interdisziplinäre Messaufgaben im Bauwesen – Weimar 2010“ findet das fünfte Mal in Folge an der Bauhaus-Universität Weimar statt. Es ist ein erklärtes Ziel des Seminars, den Dialog zwischen den Disziplinen des Bauingenieurwesens, der Geotechnik und der Ingenieurgeodäsie zu verbessern und das gegenseitige Verständnis bei der Bearbeitung gemeinsamer Projekte zu fördern.

Seminar-Nr. 9210

Termin:  Dienstag, 21. September 2010 von 11:45 Uhr bis 18:45 Uhr und
             Mittwoch, 22. September 2010 von 8:30 Uhr bis 15:45 Uhr

 

 

 

Veranstalter:

DVW-AK 4 „Ingenieurgeodäsie“
FG 9 Bildungswerk VDV e. V.
Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt
Ingenieurkammer Thüringen
Bauhaus-Universität Weimar


In den von Vertretern aus den einzelnen Bereichen gehaltenen Vorträgen sollen spezielle Fachausdrücke, fachspezifisches Grundlagenwissen und methodische Aspekte so tiefgründig erläutert werden, dass sie für die Teilnehmer der anderen Disziplinen nachvollzogen werden können. Es wird damit die Absicht verbunden, das Wissen um die Möglichkeiten und um die Erwartungen der beteiligten Fachdisziplinen transparenter zu machen. Neben den  Fachübergreifenden Aspekten werden die Teilnehmer mit Neuerungen aus unterschiedlichen Gebieten vertraut gemacht, um eine erfolgreiche Projektbearbeitung zu gewährleisten. In den beiden Einführungsvorträgen sollen das interdisziplinäre Umfeld der angesprochenen Bereiche beleuchtet, die Erwartungen einer jeden Disziplin an die jeweils anderen aufgezeigt und der Mehrwert durch die Zusammenarbeit herausgestellt werden. Der Vortragsblock „Messtechnik“ stellt u. a. zukunftsweisende Möglichkeiten der Mikrowelleninterferometrie zur Bauwerksüberwachung vor. Verfahren der Vergabe von vermessungstechnischen Leistungen unter dem Gesichtspunkt der sich in der Praxis abzeichnenden Veränderungen sollen anschließend betrachtet werden. Am zweiten Tag des Seminars werden Potentiale moderner Dokumentation mit Verweis auf diverse Bauwerksmonitoring-Projekte aufgezeigt.

Den Abschluss des Seminars bilden Vorträge, in denen Forschungsergebnisse zu Aspekten der Langzeitüberwachung von Tragwerken sowie zu Fragen des Baugeschehens präsentiert werden. Die Veranstalter möchten mit diesem Seminar ein Forum zur Weiterbildung und zum Dialog bieten.

 

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Einladung, die Sie sich herunterladen können.




Dateien:
Einladung2010.pdf362 K