zum Content

Jahresabschlussveranstaltung: Entwicklung ländlicher Räume am Beispiel Fang Lin (Taiwan)

02.12.2009 Landesverband Mecklenburg-Vorpommern vor 10 Jahr(en)


Termin: 02.12.2009 18:45
Ort: Schwerin


Für den Abend am Mittwoch, dem 2. Dezember 2009 lud der Verband Deutscher Vermessungsingenieure e. V. - VDV - Landesverband Mecklenburg – Vorpommern zur Jahresabschlussveranstaltung in das Schweriner Restaurant BRINKAMA Centro Culinario ein. Die Einladung ging auch an die Mitglieder der Bezirksgruppe Schwerin des Deutschen Vereins für Vermessungswesen zur besseren Zusammenarbeit beider Fachverbände des Landes.

Zum Thema: Die Entwicklung ländlicher Räume am Beispiel Fong Lin (Taiwan)

referierte Herr Dipl.-Ing. Romuald Bittl vom Amt für Landwirtschaft Bützow.

Veranlasst durch die Deutsch-Chinesische Gesellschaft e.V. - Freunde Taiwans zur Förderung der Beziehungen zwischen Deutschland und Taiwan war Herr Bittel in den Jahren 2005 und 2006 Teilnehmer an Reisen nach Taipeh. Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft wurde 1957 gegründet und ist der älteste Verein zur Förderung der Beziehungen zu Taiwan in Deutschland, zu dessen Mitgliedern Deutsche wie Taiwaner zählen. Sie bemüht sich um die Förderung und Intensivierung der Bestrebungen, die der Vermittlung der Kultur dienen, einen Kulturaustausch zwischen Taiwan und Deutschland ermöglichen sowie die Sportbeziehungen und den Tourismus zwischen den Ländern fördern.

Das besondere Anliegen des Besuchs der Spezialisten der Landwirtschaft bzw. der Gespräche in Taipeh war die Entwicklung des ländlichen Raumes. Es ging um die deutsche Mitwirkung beim Aufbau einer integrierten Landwirtschaft im Gebiet Fong Lin (Taiwan), um die Übermittlung von Erfahrungen. Herr Bittl machte deutlich, dass die Probleme des ländlichen Raums weltweit ähnlich sind: u. a. Defizite im Umwelt- und Naturschutz, Gefährdung der nachhaltigen Landwirtschaft durch vielfache Monokultur, Probleme im Verbleib der jungen Generation in der Landwirtschaft, Eingliederung sozialer Randgruppen usw. . Es ging bei den Gesprächen um Lösungsansätze zur Dorfentwicklung, der Intensivierung der Landwirtschaft, des Naturschutzes und nicht zuletzt um den Aufbau eines Geo Informationssystems. Grundlage dafür war in den Gesprächen der Hinweis auf die Bestandserfassung, die Abstimmung eines möglichen Entwicklungskonzeptes und auch der Erhalt von notwendigen Fördermitteln von einheimischen Institutionen.

In seinem Vortrag machte Herr Bittl u. a. auch deutlich, dass dort im fernen Taiwan, in einem ganz anderen Kulturkreis Zeremonien alle Beratungen begleiten, viele Probleme andersartig sind, das Land einen riesigen Energiebedarf hat und immer alles abhängt von den Akteuren am Ort der Entscheidungen. Der Vortrag klang aus mit eindrucksvollen Fotoimpressionen aus dem asiatischen Inselland.

Nach dem sehr interessanten Fachvortrag erwartete die Teilnehmer der Jahresabschlussveranstaltung ein Italienisches Weihnachtsbuffet.

Der gemeinsame Abend der beiden Fachverbände klang in gemütlicher Runde bei angenehmer Unterhaltung und interessanten Fachgesprächen aus.

 

Konrad Wille